:

Victoria sorgt sehr früh für Klarheit

Neustrelitz.Einen wichtigen 2:0 (2:0)-Heimsieg feierten die Kreisoberliga-Kicker der SpVgg Victoria Neustrelitz im Derby gegen die zweite Mannschaft des FSV ...

Victoria-Kicker Gilbert Witthuhn (l.) in Aktion [KT_CREDIT] Foto: ms

Neustrelitz.Einen wichtigen 2:0 (2:0)-Heimsieg feierten die Kreisoberliga-Kicker der SpVgg Victoria Neustrelitz im Derby gegen die zweite Mannschaft des FSV Mirow/Rechlin. Die Neustrelitzer konnten sich durch den „Heimdreier“ im Tabellenmittelfeld festsetzen. Die Mirow/Rechliner sind dagegen mit zwölf Zählern weiterhin Tabellenvorletzter, haben aber trotz einer Partie weniger sechs Punkte mehr auf dem Konto als Schlusslicht SG Zepkow.
Die Neustrelitzer erwischten gegen ersatzgeschwächte Gäste den besseren Start und konnten bereits in der Anfangsphase mit 1:0 durch Christoph Hollnagel in Führung gehen. Die Gäste versteckten sich trotz des Rückstandes nicht, doch die sich bietenden Möglichkeiten wurden nicht konzentriert zu Ende gespielt. Die Vorentscheidung fiel bereits in der ersten Halbzeit, als für die Neustrelitzer ein langer Ball von Daniel Stritzke, der wohl eher als Flanke gedacht war, im gegnerischen Kasten zum 2:0 einschlug. Am Ende brachte die Victoria-Elf den Heimsieg dann sicher über die Runden.
Trainerstimmen zum Spiel, René Oswald (SpVgg Victoria Neustrelitz): „Nach den ganzen Nackenschlägen der letzten Spiele haben wir verdient das Derby gewonnen.“ Christoph Völz (FSV Mirow/Rechlin II): „Durch die kurzfristige Spielverlegung von Sonntag auf Samstag fehlten gleich drei Spieler. Diesen Ausfall konnten wir am Ende nicht kompensieren.“ms
Statistik
Victoria Neustrelitz: Wetzel –
Franz, Fiedler, Sedlak, Beyer (55. Pridik), Stritzke, Witthuhn, R. Teßmer, Kuhnt (85. Chr. Teßmer), Hollnagel (65. Zykatz), Engelbrecht
FSV Mirow/Rechlin II: Huber –
Dinse, Becker, Jeschke, Schunke, Völz, Schmidt, Rick, Thederan, Frendel (69. Schubert), Pesch (45. Kiesel). Schiedsrichter: Heiko Muchow Zuschauer: 90