:

Zwölfter im Bundesfinale

Schwedt.Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“, das traditionell in Berlin stattfand, war das Schwedter Carl-Friedrich- Gauß-Gymnasium als ...

Schwedt.Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“, das traditionell in Berlin stattfand, war das Schwedter Carl-Friedrich- Gauß-Gymnasium als brandenburgischer Badminton-Landessieger das zehnte Jahr in Folge dabei. Die Vorrundenspiele gegen Nordrhein- Westfalen und Thüringen wurden jeweils 0:7 verloren, gegen die Sportschulteams aus Solingen und Jena waren die Schwedter chancenlos. Es kam nun auf das dritte Vorrundenspiel an, nur der Sieger hatte die Chance um die Plätze 9 bis 12 zu spielen. Gegen die Oberschule Finndorf aus Bremen war es bis zum letzten Ballwechsel spannend. Nach den Einzeln stand es 3:3, das Mixed musste über Sieg oder Niederlage entscheiden. Alina Rose/Xaver Kahl behielten die Nerven, gewannen beide Sätze knapp 15:12. Der Schwedter Jubel war riesig. Die Runde der Spiele um die Plätze bis 9 bis 12 hatte bislang erst ein Schwedter Badmintonteam erreicht. Doch es blieb bei Rang 12 für die Gaußianer. Sie verloren gegen die Sieger aus Schleswig-Holstein und Bayern jeweils 2:5.
Marco Rahn, 2012 noch im Gauß-Basketballteam, spielte auch 2013 im Bundesfinale in einem Basketballteam, diesmal für das Sportgymnasium Jena. Als einer der Leistungsträger wurde er, unterstützt von zahlreich angereisten Schwedter Fans, großartiger Vierter.unw