Überfüllte Strände und Stau gehören zu den Problemen, die Einheimische mit dem Tourismus in Mecklenburg und Vorpommern regelmäßig haben.
Überfüllte Strände und Stau gehören zu den Problemen, die Einheimische mit dem Tourismus in Mecklenburg und Vorpommern regelmäßig haben. Nordkurier-Bildkombo
Bürgerdialog

Wie vertragen sich Tourismus und Einheimische?

Auf offenen Diskussionsforen können sich Einheimische dazu äußern, was sie vom Tourismus in MV halten. Was müsste besser laufen - und was gar nicht? Sagen Sie Ihre Meinung!
Anklam/Demmin/Waren

Es darf gerne kritisch werden: Wenn die Nordkurier Mediengruppe und der Tourismusverband in den kommenden Wochen zum Bürgerdialog einladen, geht es nicht um Lobhudelei – sondern um reale Probleme, die der Tourismus bei der Bevölkerung in unserem Land verursacht.

Offene Foren zum Mitreden für Alle

Auf offenen Dialogforen sollen Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen. Das Ganze ist Teil einer Initiative des Tourismusverbands, mit der langfristig die Akzeptanz des Tourismus bei den Einwohnern im Land gesteigert werden soll. Auf den Bürgerforen diskutieren lokale Experten aus unterschiedlichen Bereichen des örtlichen Lebens – nicht nur aus dem Tourismus – mit Bürgerinnen und Bürgern. Nach einer kurzen Einführungsrunde kann sich jeder, der möchte, mit seinen Problemen, Ideen und Anregungen zu Wort melden.

Mehr lesen: Interview - Zu viel oder zu wenig Touristen in MV?

Jetzt anmelden zu Terminen in Anklam, Demmin und Waren

Drei Termine stehen zur Auswahl – die Teilnahme ist kostenlos, um Voranmeldung wird allerdings gebeten.

Anklam: Dienstag, 24. Januar, 18 Uhr, Konferenzsaal der Sparkasse
Moderation: Nordkurier-Chefredakteur Gabriel Kords

hier anmelden für Anklam!

Demmin: Donnerstag, 26. Januar, 18 Uhr, Aula der Fritz-Reuter-Schule
Moderation: Karsten Riemer, Chefreporter Nordkurier Demmin

hier anmelden für Demmin!

Waren: Dienstag, 31. Januar, 18 Uhr, Haus des Gastes
Moderation: Ingmar Nehls, Chefreporter Nordkurier Waren

hier anmelden für Waren!

zur Homepage