Damit genug Energie da ist: Die Vorbereitungen für das Truck- & und Oldtimer Festival auf dem Tutower Flugplatzgel&au
Damit genug Energie da ist: Die Vorbereitungen für das Truck- & und Oldtimer Festival auf dem Tutower Flugplatzgelände laufen auf Hochtouren. Stefan Hoeft
Noch ist die Start- und Landebahn relativ spärlich belegt, doch zum Wochenende soll es dort richtig voll werden.
Noch ist die Start- und Landebahn relativ spärlich belegt, doch zum Wochenende soll es dort richtig voll werden. Stefan Hoeft
Auch am Ortseingang neben der B 110 wird gut sichtbar Werbung für das kommende Party-Wochenende in Tutow gemacht.
Auch am Ortseingang neben der B 110 wird gut sichtbar Werbung für das kommende Party-Wochenende in Tutow gemacht. Stefan Hoeft
Flugplatz

In Tutow beginnt die bisher größte Festival-Saison mit Trucks und Oldtimern

Auf dem Tutower Flugplatzgelände läuft der Aufbau zu einer dreitägigen Veranstaltung, bei der zum Saison-Auftakt tausende Gäste erhofft werden.
Tutow

Schon seit Tagen bevölkert sich das Flugplatzgelände am Rande Tutows zusehens mit Menschen und Fahrzeugen, Ständen und technischen Einrichtungen. Schließlicht tickt der Countdown für die erste größere Veranstaltung der Saison immer lauter: Vom morgigen Freitag um 8 Uhr bis zum Sonntag um 16 Uhr findet das 1. Trucker- & Oldtimer-Festival samt US-Car-Show statt. Und bis auf die Zeit der Nachtruhe soll es dort am laufenden Band etwas zu sehen und hören geben, so Marcel Most von Richters Veranstaltungsservice an, unter dessen Fittichen das Ganze abläuft.

Lesen Sie auch: Aus fürs Tutower Festival „Monis Rache"

Testfahrten mit Panzern im Programm

Dazu werden drei Bühnen für verschiedenste Musiker aufgebaut und jede Menge Programm noch drum herum auf die Beine gestellt. Das reicht vom Line-Dance-Auftritt über Panzer-Testfahrten bis hin zu einer Stuntreiter- und Freestyle-Show. Für den Nachwuchs, der bis einschließlich 14 Jahren kostenlos auf das Areal darf, gibt es zudem Schminkstand und Kinderdisco sowie einen Reitparcours und eine Quad-Bahn. Auch ein Zirkus gastiert, allerdings mit Extra-Eintritt, und für Samstag gegen 23 Uhr ist ein Feuerwerk angekündigt.

Mehr lesen: Festival zeigt, was Vorpommern kulturell zu bieten hat

1000 Fahrzeuge erwartet

Die lange Start- und Landebahn des ehemaligen Militärstützpunktes fungiert teilweise als Parkplatz, auf dem Streifen daneben kann gezeltet und gecampt werden beziehungsweise warten Versorgungs- und Informationsstände. Den bisherigen Anmeldungen zufolge rechnet Marcel Most alleine mit circa 250 Wohnwagen für das Wochenende, geht von mindestens 400 bis 500 Lkw aus, insgesamt um die tausend Fahrzeuge. „Da herrscht schon jetzt eine große Nachfrage. Wir erwarten tausende Gäste.“, wagte sein Chef Mirko Richter einen Ausblick.

Jeden Monat zwei größere Highlights geplant

Er plant überdies für Anfang September eine zweite Auflage seines im Vorjahr erstmals organisierten Smoker-Festes. Sozusagen als krönenden Abschluss einer Sommersaison, wie sie Tutow wohl nie zuvor erlebt hat. Denn noch während der umfangreichen Corona-Einschränkungen für die Branche hat Julia Sonnenberg, die Lebensgefährtin des Flugplatz-Besitzers, zusammen mit externen Anbietern einen Party-Fahrplan auf die Beine gestellt, der nach dem Ende der meisten Auflagen nun jeden Monat mindestens zwei größere Highlights vorsieht. Wobei die junge Frau da mit einem eigens gegründeten örtlichen Verein auch selbst Akzente setzen will.

Festival ist Bauchtanz gewidmet

Wie etwa mit der Tutowpia Vereinsfeier vom 15. bis 17. Juli, die erst mal eher privaten Charakter besitzen, später dann aber ausgebaut werden soll. Genau wie das „Buschtanz Festival“ vom 19. bis 21. August, initiiert von externen Leuten und mit der wohl für Außenstehende verträglichsten Musik. Längst in der Region etabliert ist hingegen das Viertel-Meile-Rennen, welches am 30. Juli seine nächste Auflage hat.

Beim „HIVE Festival“ Anfang August derweil zeichnet sich bereits eine Beteiligung ab, die locker an frühere Hoch-Zeiten der Party-Geschichte des Flugplatzes anknüpft. „Wir erwarten da 4000 bis 5000 Leute aus aller Welt, es gibt sogar Anmeldungen aus Australien“, erklärte Julia Sonnenberg. Überdies werde dieses Format in Absprache mit den Behörden sogar vom Freitag bis in den Sonntagabend hinein reichen.

Kostenlose Akionen für Kinder

Auch das „Goa Gil Open Air“ soll 2022 eine Fortsetzung finden – vom 17. auf den 18. Juni als 24-Stunden-Event. Wobei die Organisatoren bereits am Donnerstag ab 15 Uhr und am Freitag ab 14 Uhr alle Kinder aus Tutow und Umgebung zum Basteln und Tanzen einladen – samt Spielen, Workshops und Disco. Diese kostenlose Aktion gilt als Kennenlernangebot und auch eine Art Entschädigung der Einheimischen für die Belastungen durch diese Festivals.

Lärmpegel soll so gering wie möglich ausfallen

Ohnehin sollen rechtzeitige Absprachen mit der Gemeinde dafür sorgen, dass sich das Konfliktpotenzial minimiert. „Es wird zum jeweiligen Fest außerdem noch einen separaten Aushang vom Veranstalter geben, auf dem Sie alle nötigen Informationen finden werden, sei es Ticketpreise für Anwohner oder Kontaktdaten, sollten Sie sich durch die Lautstärke gestört fühlen“, heißt es in einem an die Bürger gerichteten Schreiben. Schon im Vorfeld würden einige Maßnahmen getroffen und verstärkt, um gerade den Lärmpegel in der Umgebung so weit wie möglich zu reduzieren, wie Julia Sonnenberg erläuterte. Das reiche vom teilweisen Neuaufbau eines Erdwalles über die Nutzung von Strohballen als Barriere bis hin zu technischen Einflussmöglichkeiten. „Den Veranstaltern ist sehr daran gelegen, so wenig Unmut wie möglich in der Bevölkerung zu schüren“, stellte sie klar.

 

zur Homepage