Corona machte der Neuauflage einer Probenwoche der „jungen norddeutschen philharmonie“ einen dicken Strich durch d
Corona machte der Neuauflage einer Probenwoche der „jungen norddeutschen philharmonie“ einen dicken Strich durch die Rechnung. Damit musste auch die öffentliche Orchesterprobe abgesagt werden. Ulrike Rosenstädt
Im zurückliegenden Sommer kamen zahlreiche Gäste, um eine Orchesterprobe der jungen norddeutschen philharmonie live
Im zurückliegenden Sommer kamen zahlreiche Gäste, um eine Orchesterprobe der jungen norddeutschen philharmonie live mitzuerleben. Ulrike Rosenstädt
Monika und Stefan Klinkenberg (von links) sind die neuen Broocker Schlosseigentümer. Gemeinsam mit einem großen, en
Monika und Stefan Klinkenberg (von links) sind die neuen Broocker Schlosseigentümer. Gemeinsam mit einem großen, engagierten Team retten sie das historische Ensemble vor dem Verfall und bauen es zu einem Kulturzentrum im Tollensetal aus. Ulrike Rosenstädt
Kultur

Philharmonie sagt Proben in Broock wegen Corona ab

Das ist wirklich schade. Die „junge norddeutsche philharmonie“, die ab dieser Woche eigentlich am Schloss Brock zu Gast sein sollte, hat wegen Corona-Infektionen abgesagt.
Broock

Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Denn wenn nicht zu viele Corona-Erkrankungen dazwischengekommen wären, dann läge in dieser Woche ganz viel klassische Musik in der Luft rund ums Schlossgelände in Broock. Nach der gelungenen Premiere im Sommer 2021 wollten Musiker der „jungen norddeutschen philharmonie“ (jnp) erneut nach Vorpommern kommen, diesmal für eine Alumni-Probenwoche.

In enger Verbundenheit mit der Natur sollten erneut neue Programmformate erarbeitet werden. Doch daraus wird nun leider nichts. „Das ist natürlich sehr schade. Zumal wir wissen, dass sich, wie 2021, bereits zahlreiche Leute auch für die öffentliche Probe, die am 28. Juli auf dem Programm stand, interessiert und ihr Kommen zugesagt hatten“, bedauert Schloss-Broock-Projektleiter Christian Schmidt. Auch wenn die Absage über die Schloss-Broock-Internetseite bereits kommunizieret wurde, suchte er noch einmal das Gespräch mit dem Nordkurier, um diese Nachricht in Umlauf zu bringen.

Lesen Sie auch: Rund um Schloss Broock spielt derzeit die Musik

Termin soll nachgeholt werden

„Diese Zeit ist eben gerade eine sehr unbeständige. Viele Menschen erkranken gerade wieder. Da kann man im Moment nichts machen, außer zu reagieren. Die Absage ist eine nachvollziehbare Entscheidung, die das Orchester getroffen hat“, bat Christian Schmidt um Verständnis bei allen, die diesen klingenden, kulturellen Termin bereits fest eingeplant hatten. Allerdings etwas kann man durchaus machen, sich nämlich auf einen neuen Termin freuen, denn das Alumni-Projekt soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Mehr lesen: Neues Leben in Broock bringt Konfliktpotenzial

„Wir geben auch diesen neuen Termin dann rechtzeitig bekannt“, kündigte Christian Schmidt an. Was verbirgt sich eigentlich hinter diesem speziellen Alumni-Projekt? „Nach über zehn Jahren jnp können sich zahlreiche Musizierende Alumni des Orchesters nennen. Sie wären in diesem Sommer in Broock wieder zusammengekommen, um gemeinsam zu musizieren. Inzwischen haben sie ganz unterschiedliche Karrieren eingeschlagen, aber sie verbindet die jnp“, erklärte der Projektleiter.

Festspielkonzert Mitte September

Bereits im Sommer 2021 nutzten viele Besucher die Gelegenheit, eine öffentliche Orchesterprobe live mitzuerleben. Auch diese Veranstaltung war so eine Art Testlauf. Schließlich sollen in diesem historischen Ensemble, das gerade von den Schlosseigentümern Stefan und Monika Klinkenberg gemeinsam mit einem engagierten Team mit viel Enthusiasmus und Fachkompetenz saniert wird, einmal Künstler verschiedenster Genres Konzerte vor einem großen Publikum spielen.

Weiterlesen: Festspiele-Abend in Broock voller Premieren

Schwerpunktmäßig wird oft klassische Musik erklingen. Das ist jedenfalls der Plan. Die Kooperation mit den Musikern und dem Management der „jungen norddeutschen philharmonie“ ist dabei ein wichtiger Schritt in die Zukunft von Schloss Broock. Bleibt an dieser Stelle, allen Erkrankten gute Besserung zu wünschen, um sie möglichst bald in Vorpommern begrüßen zu können.

Schon in wenigen Wochen steht indes ein Musik-Event auf dem Kulturprogramm von Schloss Broock, auf das sich sicher schon jetzt viele Liebhaber klassischer Musik freuen: Am 17. September ist das Team der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im Tollensetal zu Gast. Es präsentiert im Rahmen des Formats „Landpartie“ die Junge Elite-Musikerin Mira Foron. Das Konzert mit der Violinistin beginnt um 18 Uhr in der Reithalle. Karten sind über den Festspiele-Kartenservice erhältlich.

zur Homepage