In Pflegefamilien könnten vernachlässigte Kinder ein neues und behütetes Zuhause finden.
In Pflegefamilien könnten vernachlässigte Kinder ein neues und behütetes Zuhause finden. Uwe Anspach
Jugendamt

Landkreis sucht dringend weitere Pflegeeltern

Die Corona-Pandemie hat besonders in sozial benachteiligten Familien schwere Konsequenzen ausgelöst. In Zeiten von Kurzarbeit, Homeoffice, Schulschließungen und Ausgangssperren wurden einige Kinder vernachlässigt.
Greifswald

Besonders für Kleinkinder, aber auch für Mädchen und Jungen bis zum zwölften Lebensjahr, die nicht bei ihrer leiblichen Familie aufwachsen können, werden Pflegeeltern gesucht. Wer mit dem Gedanken spiele, ein Pflegekind aufzunehmen, sollte sich beim Jugendamt des Landkreises Vorpommern-Greifswald melden, sagte Landrat Michael Sack (CDU).

Die Mädchen und Jungen bräuchten einen familiären Lebensort, verbunden mit viel Verständnis und Zuwendung, führte er weiter aus. Denn die Pflegekinder würden oftmals bereits in jungen Jahren eine schwierige Vergangenheit hinter sich haben, die zum Teil geprägt gewesen sei von Verlust, Gewalt oder Vernachlässigung.

Beratung von Experten und umfassende Schulung

Potenzielle Pflegeeltern sollten sich zunächst von Experten des Jugendamt des Kreises beraten lassen. Die Lebensform spiele keine Rolle. Egal ob hetero- oder homosexuelle Paare oder Alleinstehende – sie alle könnten Pflegekinder aufnehmen, wenn die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt seien. Auch beim Alter der in Frage kommenden Personen sei die Spanne groß. Eine Berufstätigkeit der Pflegeeltern sei ebenfalls kein Hinderungsgrund.

Künftige Pflegemütter und -väter würden auf ihre Aufgabe in einem Seminar vorbereitet, in dem beispielsweise Fragen geklärt würden wie: Was dürfen Pflegeeltern und was dürfen sie nicht? In welcher Beziehung stehen sie rechtlich zum Pflegekind?

Derzeit fast 300 Pflegefamilien im Kreis

Interessierte können sich in der Kreisverwaltung bei Birgit Müller unter den Rufnummern: 03834 87602734, 0171 6994173 oder per Email: [email protected] melden. Weiter Informationen finden Interessierte auf der Homepage des Landkreises Vorpommern-Greifswald/Pflegekinderdienst: www.kreis-vg.de.

Nach Angaben des Jugendamtes gibt es im Landkreis Vorpommern-Greifswald derzeit 289 Pflegefamilien, darunter sechs Bereitschafts- und 13 Kurzzeitpflegefamilien. Derzeit würden 389 Pflegekinder in entsprechenden Familien betreut. Vor einem Jahr lebten in 279 Pflegefamilien insgesamt 375 Pflegekinder.

Lesen Sie auch: In vielen Bundesländern gibt es zu wenig Pflegefamilien

 

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage