Auch im Sommer keine Corona-Pause. Die Inzidenzen liegen im Juli 2022 weit im dreistelligen Bereich.
Auch im Sommer keine Corona-Pause. Die Inzidenzen liegen im Juli 2022 weit im dreistelligen Bereich. NK-Grafik/Maria Kamp
Corona

Infektionen und Urlaube – Engpässe an Kliniken in Vorpommern

Getestet wird nur noch selten, trotzdem steigt die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Vorpommern-Greifswald weiter. Die Krankenhäuser leiden weiter unter der Situation.
Greifswald

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) im Landkreis Vorpommern-Greifswald (Stand 26. Juli) bei 561,6 Infektionen pro 100 000 Einwohnern und damit erneut über dem Stand vor einer Woche (547,6). Im Bundesvergleich rangiert der Landkreis somit im hinteren Mittelfeld.

Lesen Sie auch: MV verlängert Corona-Regeln – Maskenpflicht bleibt

Zweifel an Corona-Daten

Insgesamt haben sich in der vergangenen Woche laut Behördenangaben 1.281 Menschen neu infiziert. Wie belastbar diese Zahlen sind, ist allerdings umstritten, denn die Zahl der Testungen ist seit dem Frühjahr deutlich zurückgegangen.

Das Infektionsgeschehen in der mittlerweile sechsten Corona-Welle stellt sich regional sehr unterschiedlich dar. Während sich zum Beispiel in Greifswald binnen einer Woche 406 Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt haben, waren es in Pasewalk nur 35. Inzidenz-Spitzenreiter ist aktuell das Amt Peenetal/Loitz (835) vor dem Amt Landhagen (820) und der Kreisstadt Greifswald. Ein vergleichsweise geringes Infektionsgeschehen wird derzeit im Amtsbereich Usedom-Nord (265), im Amtsbereich Löcknitz-Penkun (317), in Pasewalk (352) und im Uecker-Randow-Tal (357) registriert.

Lesen Sie auch: Kreis verändert Impfangebot in Vorpommern

Mehr als 500 Tote seit Beginn der Pandemie

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) starben seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 im Landkreis Vorpommern-Greifswald 519 Menschen an oder mit einer Corona-Infektion.

In den Kliniken bleibt die Situation angesichts der Personalknappheit wegen Krankmeldungen und Urlaubsantritten weiterhin angespannt. Die Hospitalisierungs-Inzidenz liegt gegenwärtig bei 6,4 stationären Neuaufnahmen von Corona-Patienten pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche. Auf den Intensivstationen im Landkreis belegen Corona-Patienten aktuell 3,9 Prozent der verfügbaren Bettenplätze.

zur Homepage