DALI UND IHRE TÖCHTER

Mitten in der Nacht aus der Klinik geholt – und abgeschoben

Drei Jahre lang hoffte eine georgische Familie in Anklam eine neue Heimat gefunden zu haben. Leider vergebens. Die Mutter und ihre Töchter wurden in eine ungewisse Zukunft abgeschoben.
Zu dritt in einem kleinen Zimmer – Mutter Dali hat mit ihren beiden Töchtern Elene und Gvantsa (v. r.) in der georg
Zu dritt in einem kleinen Zimmer – Mutter Dali hat mit ihren beiden Töchtern Elene und Gvantsa (v. r.) in der georgischen Hauptstadt Tiflis vorübergehend Unterschlupf gefunden. Wie es weitergehen soll, weiß die verzweifelte Frau noch nicht. ZVG / privat
Leonie Vangelista und Nadja Garbe (v. l.) von der Caritas in Anklam kümmern sich um viele Flüchtlinge in Anklam. Auc
Leonie Vangelista und Nadja Garbe (v. l.) von der Caritas in Anklam kümmern sich um viele Flüchtlinge in Anklam. Auch für Familie P. waren sie da, konnten ihre plötzliche Abschiebung jedoch nicht verhindern. Mareike Klinkenberg
Fatima, Julian und Diana (v. l.) sind mit Gvantsa in eine Klasse gegangen. Die Anklamer Gymnasiasten sorgen sich um ihre Freun
Fatima, Julian und Diana (v. l.) sind mit Gvantsa in eine Klasse gegangen. Die Anklamer Gymnasiasten sorgen sich um ihre Freundin, mit der sie gelegentlich über die sozialen Medien in Kontakt stehen. Mareike Klinkenberg
Anklam ·

Mitten in der Nacht werden Dali P. und ihre beiden Töchter Gvantsa (14) und Elene (5) aus dem Schlaf gerissen, müssen ihre wenigen Habseligkeiten zusammenpacken und sitzen schon wenige Stunden später im Flieger nach Tiflis – Abschiebung! 2018 waren sie vor der Armut in Georgien und vor massiver Gewalt in der eigenen Familie nach Deutschland geflüchtet.

Das besonders Prekäre an dieser Situation: Die kleine Familie befand sich zum...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage

Kommentare (21)

die sich hier haben nicht's zu schulden kommen lassen werden abgeschoben da sehen sie mal wie krank ihr system hier ist...
was für ein wahnsinn in bunte republik deutscheland

Haben Sie deshalb Angst?

ich habe aus bunte republik deutscheland noch nicht genug rausgeholt ca noch fünf jahre dann gehen wir allein....
so und nun kopf zu rein in deine sozial butze und nimm das was von meinem teller fällt
FAMILY FIRST!!!!

Es sind in der Regel immer Schmarotzer, die sich über andere Schmarotzer aufregen.
Konkurrenz.

Bingo, der sog. Futterneid.

meinte ich damit messerstecher vergewaltiger dealer usw werden nachlässig verfolgt und zögerlich abgeschoben

Lustig oben ob der Frauen Tränen vergiessen und dann in weiter unten der Harke die Stange halten. Ey Harke "ichbindas" ,der Pole, hat oben zugegeben das er sich und seine Familie noch 5 Jahre fett mästen will, auf Kosten des Steuerzahlers, und dann wieder nach Polen will. Würde sagen eristdas ist arm, wollte nie arbeiten und kam nur in die BRD um Sozialleistungen abzugreifen die es in Polen für ihn nicht gibt.

Lies mal Sarrazin ! Was der geschrieben hat, stimmt aufs Wort.

Für solch schlichte Gemüter wie Sie reicht es.

Nee ich lese keine Märchen mehr. Erstrecht nicht von verwirrten Sozialschmarotzern. Aus dem Alter bin ich, im Gegensatz zu ihnen, schon sehr lange raus.

Mensch Nille, trink mal erst ein Sternburger und rauch nen Joint, damit du wieder klar denken kannst und wisch dir den Schaum von der Schnauze 👍😜

dafür das dich mein "linkes Gewäsch" nicht interessiert, gehst du ganz schön oft mit stumpfen Kommentaren drauf ein. Naja was kann ich von so einem kargen Geist wie dir schon erwarten.

nille 5 du körperklaus richtig der [Entfernte Beleidigungen und Unterstellungen. Die Red.]

👍

zögerlich bis garnicht!

hat der "Gedankenaustausch" hier nichts zu tun. Und Kommentare sind es gleich garnicht.
Hier bombardieren sich mile5, turbohöschen und mancher andere mit Verbal-Kot.
Früher versuchte man seine Defizite wenigstens irgendwie zu verbergen. Heute ist es Usus, sie kraft übersteigerten Selbstbewusstseins stolz und fröhlich in die Welt zu posaunen.
Turbohose und (pro)mil(l)e5 sind Meister ihres Faches.
Aber keiner von beiden kann - rein bildungsmäßig - wohl Herrn Sarrazin auch nur annähernd das Wasser reichen.
Sie disqualifizieren sich selbst mit Vehemenz und Leidenschaft. Immerhin.
Was die Abschiebung der Georgierin und ihrer Töchter betrifft finde ich, dass es hier im Lande sicher tausende Fälle gegeben hätte, die man viel eher und vor allem zu recht ins Flugzeuig verfrachten hätte müssen.
Was da in Anklam geschehen ist, ist wieder typisch für Bunterepublik Deutschland:
An den Wehrlosen vegreift man sich und die Messerstecher, Bombenleger und Identitätsfälscher lässt man laufen...
Achso - Sie lieber Herr / Frau / Herr*innen / Frau*innen (oder auch außen...) ichbindas, sollten sich nicht wundern, wenn man Ihnen keine so große Achtung entgegenbringt. Hunde, die in die Hand beißen, die sie füttert, hat man früher vom Hof gejagt...

Danke weiser Maxel für ihre sozial psychologische Kompetenz. In Zukunft werde ich ihnen vor dem Posten, meine Kommentare zur Überprüfung schicken. Damit sie diese im Zweifelsfall vernichten können. Wenn der Sarazin so schlau ist, warum stellt er sich so dämlich an?

ist anzunehmen, daß Sie bislang noch nicht eine einzige Zeile von Herrn Sarrazin gelesen haben. Das jedoch würde ich dringend Denjenigen empfehlen, die für ihre Bewertungen oder Beurteilungen immer einen Souffleur benötigen oder ideologisch so gefangen sind, daß sie die Realität nicht wahrnehmen können, wollen oder dürfen. Man muß Sarrazin nicht unbedingt mögen (tue ich auch nicht), jedoch liegt er in vielen Fällen mit seinen Zukunftsprognosen erschreckend nahe an der Realität. Dabei denke ich nicht einmal an "Deutschland schafft sich ab" oder "Feindliche Übernahme", sondern an Werke wie "Deutschland wird dümmer" (2010) oder "Der neue Tugendterror"(2014). Erstgenanntes wird durch die letzen Pisastudien in vollem Umfang bestätigt, aus dem Zweitgenannten sei nur der folgende Satz zitiert, dessen Aussage jetzt täglich bestätigt wird: "Eine links von der Mehrheit stehende „Medienklasse“ bediene sich der Sprache einer „politischen Korrektheit“ (Sarrazin im Kapitel „Dekadenz der Sprache – Dekadenz des Denkens", unter Rückgriff auf George Orwells Roman 1984 erklärt) (Wikipedia). Veröffentlicht 2014!!!

Von mir aus bauen Sie dem parteilosen Salonrasissten doch einen Thron, mir Wumpe. Die Eugenik nach Francis Galton umfasst ohnehin nur den deutschstämmigen Geldadel und das betrifft mich nicht.

Methoden der schlimmsten Diktatoren...

In den Kommentaren von vollzogenen Abschiebungen wird immer wieder angeprangert, dass gut integrierte und fleissige Menschen abgeschoben würden und Straftäter bleiben könnten. Das Asylrecht unterscheidet nicht nach fleissig und faul und letztlich, bei Menschen die Asyl erhalten, nicht subsidiären Schutz, auch nicht danach, ob sie straffällig wurden. Asyl oder ein befristetes Bleiberecht erhält derjenige, der Schutz benötigt. Georgier haben so gut wie keine Chance auf Asyl, das ist ihnen auch bewusst, man versucht es trotzdem. Ganz offensichtlich ist auch diese Georgierin mit ihren beiden Töchtern mit dem Asylantrag gescheitert, sie waren vor Armut und Gewalt "geflüchtet". Der Asylantrag wurde anscheinend letztinstanzlich abgelehnt, es musste ausgereist werden und wurde dann, weil eine freiwillige Ausreise nicht stattfand, abgeschoben. Was ist daran bitte falsch? Ja, genau, NICHTS. Dass die Mutter jetzt in Georgien von vorn anfangen muss......oder dass man derzeit in einem kleinen Zimmer lebt.....dass die Kinder Deutschland vermissen......all das hätte die Mutter verhindern können, hätte sie keinen aussichtslosen Asylantrag gestellt und bis zur letztinstanzlichen Ablehnung geklagt. Es besteht somit kein Grund der übertriebenen Anteilnahme und mit Sicherheit kein Grund, eine Rückkehr der Familie zu fordern, auch Freunde und Asylhelfer unterliegen den Gesetzen und die sind nun mal für alle gleich: Asyl oder subsidiärer Schutz = Bleiberecht, abgelehnter Asylantrag = ausreisen oder abgeschoben werden!