WEGEN CORONA-PANDEMIE

Flughäfen der Region fliegen Verluste ein

Die Flugplätze der Region können und konnten Corona nicht davonfliegen, aber gegensteuern. Die Turbulenzen der Pandemie brachten Einschränkungen, aber auch neue Ideen..
Der Flugbetrieb in Anklam hat sich in Pandemie-Zeiten arg reduziert. Fotos: Anne-Marie Maaß
Der Flugbetrieb in Anklam hat sich in Pandemie-Zeiten arg reduziert. Anne-Marie Maaß
So sieht der Flugahfen in Anklam von oben aus.
So sieht der Flugahfen in Anklam von oben aus. Anne-Marie Maaß
In Heringsdorf steht die Crew des Flughafens in den Startlöchern und wartet auf grünes Licht zum Abheben. Doch das i
In Heringsdorf steht die Crew des Flughafens in den Startlöchern und wartet auf grünes Licht zum Abheben. Doch das ist noch nicht in Sicht Stefan Sauer
Anklam ·

„Über den Wolken ...“ – darunter sollen ja bekanntlich auch alle Ängste, alle Sorgen verborgen bleiben. Doch was, wenn es gar nicht erst zum Abheben kommt, weil Corona die fiese Fessel anlegt? Den regionalen Flugplätzen ist bis dato das Überleben gelungen. Doch die Startbahn für ein „Vorher“ scheint noch zu lang, um wieder abheben zu können. Das hat beispielsweise...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage