Stunde der Wintervögel

Gute Nachrichten für Kohl- und Blaumeise

Bei der Stunde der Wintervögel haben wieder viele Menschen aus Vorpommern mitgemacht und fleißig Vögel gezählt.
Die stärksten Zuwächse gab es 2022 bei Kohlmeise und Blaumeise. Hier eine Blaumeise. Auch der Buntspecht lässt sich hin und wieder am Futterplatz blicken. (zweites Bild) Die Goldammer sieht man nicht so häufig wie Haussperling, Kohlmeise oder Blaumeise.(viertes Bild) Katja Richter
Vorpommern

Auch in Vorpommern wurde am Wochenende fleißig gezählt. Zum zwölften Mal rief der Naturschutzbund (Nabu) zur „Stunde der Wintervögel“ auf und bat Naturfreunde bundesweit eine Stunde lang die Vögel an Futterstellen, im Garten, im Park oder auf dem Balkon zu zählen.

Starke Zuwächse bei Kohlmeise und Blaumeise

Wie der Nabu mitteilt, zählten bis zum Sonntagabend 110 000 Vogelfreunde gut 2,8 Millionen Vögel. Zahlreiche Menschen in Vorpommern beteiligten sich an der Aktion und trugen somit dazu bei, ein möglichst genaues Bild unserer Vogelwelt in der Stadt und auf dem Land zu erhalten. Die stärksten absoluten Zuwächse gab es 2022 bei Kohlmeise und Blaumeise. Die ausgewerteten Daten und noch mehr spannende Informationen können im Internet eingesehen werden unter www.nabu.de.

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Vorpommern

zur Homepage