Die sogenannte Weiterfahrstation am Anklamer Bahnhof: Bürgermeister Michael Galander (rechts) und Inselwerke-Vorstand Ren
Die sogenannte Weiterfahrstation am Anklamer Bahnhof: Bürgermeister Michael Galander (rechts) und Inselwerke-Vorstand René Tettenborn beim Start zur Probefahrt. Matthias Diekhoff
Weiterfahrstation eröffnet

Am Anklamer Bahnhof können E-Fahrzeuge geliehen werden

Für die Bewältigung der „letzten Meile” stehen jetzt jeweils zwei elektrisch betriebene Fahrräder, Lastenräder und Pkw bereit, die per App ausgeliehen werden können.
Anklam

Seit dem Wochenende ist Anklam wieder um eine Einrichtung reicher, die es so weit und breit nicht noch einmal gibt. Gegen Sonnabendmittag wurde am Bahnhof nämlich die erste „Weiterfahrzentrale” der Bürgergenossenschaft Inselwerke eröffnet. Künftig besteht für Besucher der Hansestadt und der Region – aber auch für Einheimische – die Möglichkeit, per Handy-App elektrisch betriebene Fahrzeuge auszuleihen. Zur Verfügung stehen dafür aktuell je zwei Fahrräder, Lastenräder und Pkw.

Lesen Sie auch: Wer investiert in Anklams Tourismus?

Für Urlauber und Einheimische

Sie sollen vor allem dazu dienen, vom Anklamer Bahnhof aus „die letzte Meile” bis zum eigentlichen Ziel zu bewältigen, um damit unter anderem die Lücken zu schließen, die der öffentliche Nahverkehr abends und an den Wochenenden aufweist. Zugleich soll die Weiterfahrzentrale auch die Menschen ansprechen, die zwar gelegentlich ein Auto benötigen, für die sich die Anschaffung eines eigenen Fahrzeugs jedoch nicht lohnt.

Passt zum Tourismusort

Wie Bürgermeister Michael Galander bei der Eröffnung erklärte, passe die Einrichtung gut in die Entwicklung der Stadt, die sich ja bekanntlich seit Ende des vergangenen Jahres Tourismusort nennen darf. Bei der Gelegenheit ließ er es sich auch nicht nehmen, eine Proberunde mit einem Lastenrad zu drehen.

 

zur Homepage