In der Komödie „Gott des Gemetzels” tun sich Abgründe hinter der gutbürgerlichen Fassade auf.
In der Komödie „Gott des Gemetzels” tun sich Abgründe hinter der gutbürgerlichen Fassade auf. Vorpommersche Landesbühne
Theatertipps

„Gemetzel“ beim Elterngespräch

In der Zinnowitzer „Blechbüchse” geht es in den nächsten Tagen eher dramatisch zu.
Zinnowitz

Das ganze Spektrum von Tragödie bis Komödie wird in den nächsten Tagen von der Vorpommerschen Landesbühne im Gelben Theater „Die Blechbüchse” in Zinnowitz abgedeckt. So wird dort am Sonnabend, 21. Januar, um 19.30 Uhr mit „Hamlet” von William Shakespeare das wohl berühmteste Theaterstück der Welt aufgeführt, das Politthriller, Psychodrama und Familientragödie zugleich ist.

Am Dienstag, 24. Januar, wird dann um 19.30 Uhr in der „Blechbüchse” zum letzten Mal die Komödie „Gott des Gemetzels” von Yasmina Reza gezeigt. Darin geht es um ein Elterngespräch, nachdem sich zwei Kinder auf dem Schulhof geprügelt haben. Das anfangs versöhnlich scheinende Gespräch der beiden Elternpaare nimmt schnell eine andere Wendung.

Lesen Sie auch: Vorpommersche Landesbühne startet neue Spielzeit mit Verschwörern, jungen Helden und  Piraten

Abgründe hinter der bürgerlichen Fassade

Hinter der gutbürgerlichen Fassade tun sich Abgründe auf und münden letztlich in einer Entfesselung menschlicher Affekte. Zwischen Ehe-, Familien- und Arbeitsgeheimnissen werden schließlich auch die größeren Lügen des Alltags ausgebreitet.

Karten gibt es unter der Telefonnummer 03971 2688800 oder im Internet unter www.vorpommersche-landesbuehne.de.

zur Homepage