Wartezeiten von 20 bis 30 Minuten nehmen viele Autofahrer aus Deutschland in Kauf, um beim Tanken zu sparen.
Wartezeiten von 20 bis 30 Minuten nehmen viele Autofahrer aus Deutschland in Kauf, um beim Tanken zu sparen. Maximilian Lill
Zwischenzeitlich galten an einigen polnischen Tankstellen sogar Mengen-Beschränkungen.
Zwischenzeitlich galten an einigen polnischen Tankstellen sogar Mengen-Beschränkungen. Maximilian Lill
Auf der deutschen Seite der Insel Usedom herrscht an den Tankstellen dagegen beinahe gähnende Leere.
Auf der deutschen Seite der Insel Usedom herrscht an den Tankstellen dagegen beinahe gähnende Leere. Maximilian Lill
Kein Wunder, der Preisunterschied pro Liter beträgt umgerechnet oft mehr als 60 Cent.
Kein Wunder, der Preisunterschied pro Liter beträgt umgerechnet oft mehr als 60 Cent. Maximilian Lill
Sparen

Günstige Benzinpreise – an diesen Tankstellen gibt's Stau

Lange Schlangen an polnischen Tankstellen sind auf Usedom keine Seltenheit. Wer wartet, kann kräftig sparen, muss aber ein paar Dinge beachten.
Swinemünde

Entlastungen beim Tanken – gut vier Wochen ist es her, dass die Bundesregierung das versprochen hat. Zuschüsse für Bürger und die angekündigte Senkung der Energiesteuer lassen aber weiter auf sich warten. Und währenddessen kann es an polnischen Tankstellen schon mal zu kleinen Staus kommen. Die enormen Unterschiede bei den Tankstellen-Preisen bleiben konstant.

Lesen Sie auch: Tankstellen-Mitarbeiter werden zunehmend beschimpft

Polnische Regierung tut viel für deutsche Autofahrer

Obwohl von Seiten der Bundesregierung alles schnell gehen sollte, geht Finanzminister Christian Lindner (FDP) davon aus, dass der für Deutschland angekündigte Tankrabatt erst Anfang Juni in Kraft treten soll.

Die polnische Regierung war da deutlich früher und schneller mit ihren Benzinpreis-Maßnahmen. Wurden Ende 2021 noch die Mineralölsteuer gesenkt, um der steigenden Inflation entgegenzuwirken, wurde Anfang Februar 2022 auch noch die Mehrwertsteuer auf Kraftstoffe von 23 auf 8 Prozent gesenkt. Die daraus resultierenden niedrigen Spritpreise, locken natürlich nicht nur die Einheimischen an die Zapfsäulen.

Lesen Sie auch: So drücken Sie den Spritverbrauch und damit die Kosten

Schon lange ist es kein ungewohntes Bild mehr, dass an sich vor allem an grenznahen Tankstellen Autos mit deutschen Kennzeichen stauen. Kostet der Liter Benzin auf dem deutschen Teil der Insel Usedom noch über zwei Euro, so nehmen viele Autofahrer gerne eine halbe Stunde Wartezeit in Kauf, um in Swinemünde, für umgerechnet rund 60 Cent pro Liter weniger zu tanken.

Zeitweise Begrenzung für Benzinmengen

Doch was gilt es zu beachten? Durch den plötzlichen Ansturm auf die Tankstellen, wurden teilweise die Abgabemengen verändert. So konnte es passieren, dass man mancherorts mit einem PKW nur 50L Kraftstoff beziehen durfte. Auch Regelungen, dass keine extra mitgebrachten Kanister aufgefüllt werden durften, gab es bereits. Beschränkungen sind inzwischen allerdings wieder sehr selten geworden, sodass man zumeist normal tanken kann und auch einen Zusatzkanister problemlos befüllen darf. Eine kurze Nachfrage bei den Tankstellenbetreibern kurz vor dem Tanken, sorgt im Zweifel für Sicherheit.

Lesen Sie auch: Halten Raffinerien die Spritpreise künstlich hoch?

Benzinkanister? Vorsicht beim Zoll!

Doch auch, wenn man wieder extra Kanister befüllen darf, gilt es die Regeln des deutschen Zolls zu beachten. So ist das Benzin im Tank des Autos immer einfuhrabgabefrei, allerdings sind nur zwanzig zusätzliche Liter in einem Kanister erlaubt. Und das nicht pro Person, sondern pro Fahrzeug.

In einer früheren Fassung des Textes hieß es, dass zehn Liter Kraftsoff in Kanistern zollfrei seien. Für die Einfuhr aus Polen gilt allerdings, dass bis zu zwanzig Liter in einem Reservekanister eingeführt werden können, ohne dass Mineralölsteuer nachgezahlt werden muss. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. 

Der Usedom-Newsletter vom Nordkurier für Urlauber

Endlich wieder Usedom! Erhalten Sie Ausflugstipps, Genusstipps und Aktivitäten für Ihren Urlaub in dem kostenfreien Newsletter des Nordkurier per E-Mail. Alle ein- bis zwei Wochen schicken wir Ihnen Ihre Dosis "Usedom" ins E-Mail-Postfach. Jetzt kostenfrei anmelden.

zur Homepage