Der Kreuzungsbereich der L 266 im Ostseebad Ahlbeck aus Korswandt kommenden in Richtung Ortsmitte oder in Richtung polnische G
Der Kreuzungsbereich der L 266 im Ostseebad Ahlbeck aus Korswandt kommenden in Richtung Ortsmitte oder in Richtung polnische Grenze wird zu einem Kreisverkehr umgebaut. Thomas Söllner fotodesign
Die Ahlbecker Kreuzung an der Zufahrt nach Korswandt soll zu einem Kreisverkehr werden.
Die Ahlbecker Kreuzung an der Zufahrt nach Korswandt soll zu einem Kreisverkehr werden. NK-Grafik/Hannes Ackermann
Staugefahr

Nadelöhr-Kreuzung auf Usedom wird zum Kreisverkehr umgebaut

Achtung Polen-Ausflügler: Der Kreuzungsbereich der Landesstraße 266 im Ostseebad Ahlbeck von und nach Korswandt wird seit Mittwoch zu einem Kreisverkehr umgebaut.
Seebad Ahlbeck

Im Zuge des grundhaften Ausbaus der Ortsdurchfahrt Ahlbeck auf der Insel Usedom beginnt nun auch der Umbau des Kreuzungsbereiches nach Korswandt zu einem Kreisverkehr.

Während der Arbeiten sei es notwendig, dass der Verkehr mittels Ampel-Regelung einspurig an der Baustelle vorbeigeführt wird, heißt es in einer Information des Landesamts für Straßenbau und Verkehr.

Lesen Sie auch: Baustellen-Marathon zwischen Anklam und Usedom

Bis Ende Juni nur einspurig befahrbar

Auch die Zufahrt zur Ferdinand-Egelinski-Straße von der Landesstraße 266 aus muss vorläufig gesperrt werden. Damit ist die anliegende Tankstelle aus dieser Richtung nicht mehr erreichbar. Umleitungen sind jedoch vor Ort ausgeschildert.

Aufgrund der neuen Verkehrssituation bittet das Straßenbauamt Neustrelitz die Verkehrsteilnehmenden um erhöhte Aufmerksamkeit in diesem Bereich. Bis zum 30. Juni wird die neue Verkehrsführung bestehen bleiben, danach ist in den Ferienmonaten Juli und August vorübergehend eine zweispurige Befahrbarkeit möglich.

Die Straßenbauarbeiten, die bereits zwischen der Schul- und Waldstraße in Ahlbeck laufen, werden parallel zum Umbau des neuen Kreisverkehrs ebenfalls fortgesetzt.

Gesamtprojekt erst Ende 2023 fertig

Ziel des umfassenden 7,5 Millionen teuren Bauvorhabens in Ahlbeck sei zum einen die Erhöhung der Verkehrssicherheit und die Verbesserung der Infrastruktur.

Zum Gesamtprojekt gehören aber auch die Erneuerung der Regen- und Schmutzwasserkanalisation sowie der Trinkwasserleitung, heißt es weiter. „Baubeginn war im März 2020, die Fertigstellung ist bis Ende 2023 geplant. Aktuell liegt das Bauvorhaben im Zeitplan”, so das zuständige Straßenbauamt.

Der Usedom-Newsletter vom Nordkurier für Urlauber

Endlich wieder Usedom! Erhalten Sie Ausflugstipps, Genusstipps und Aktivitäten für Ihren Urlaub in dem kostenfreien Newsletter des Nordkurier per E-Mail. Alle ein- bis zwei Wochen schicken wir Ihnen Ihre Dosis "Usedom" ins E-Mail-Postfach. Jetzt kostenfrei anmelden.

zur Homepage