VOLLSPERRUNG

Zecheriner Brücke zur Insel Usedom vollgesperrt

Von Montag bis Mittwoch müssen Autofahrer weiträumige Umleitungen fahren. Im schlimmsten Fall wird das ein ganz weiter Weg nach Usedom.
Weronika Golletz Weronika Golletz
Die Zecheriner Brücke wird vom 4. bis einschließliche 6. November voll gesperrt. Damit ist die südliche Zufahr
Die Zecheriner Brücke wird vom 4. bis einschließliche 6. November voll gesperrt. Damit ist die südliche Zufahrt zur Insel Usedom für den Fahrzeugverkehr dicht. Eine Umleitung erfolgt dann über Wolgast. NK-Archiv
Usedom.

Autofahrer, die auf die Insel Usedom wollen, müssen von Montag, 4. November, bis Mittwoch, 6. November, starke Nerven beweisen. In diesem Zeitraum ist die Zecheriner Brücke vollgesperrt.

Grund für die Vollsperrung sind Wartungsarbeiten an den Hubzylindern der Zecheriner Brücke. Diese müssen komplett ausgetauscht werden, wie das Straßenbauamt Neustrelitz mitteilt. Dazu sei es zunächst notwendig, die Abdeckplatten auf beiden Seiten der Fahrbahn abzumontieren, um an die Bauteile zu gelangen, ehe diese Spezialanfertigungen dann ausgewechselt werden sollen.

Umleitung von bis zu 70 Kilometer

Für die Autofahrer, die auf die Insel müssen, heißt es an den drei Tagen starke Nerven behalten. Denn der Weg auf die Insel führt über eine weiträumige Umleitung über Wolgast und kann, etwa von Anklam aus, 70 Kilometer Umweg bedeuten.

Für Schüler, die zwischen Usedom und dem Festland pendeln, wird eine Fährverbindung zwischen Kamp und Karnin eingerichtet.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Usedom

zur Homepage