Im Tatzeitraum vom 2. bis 9. Mai wurden 160 Solarmodule aus einem Solarpark an der B111 bei Brüssow gestohlen.
Im Tatzeitraum vom 2. bis 9. Mai wurden 160 Solarmodule aus einem Solarpark an der B111 bei Brüssow gestohlen. Nordkurier
Polizei

160 Solarmodule an der B111 bei Brüssow geklaut

Diebe haben wieder einen Solarpark heimgesucht: Bei Wolgast klauten die Täter 160 Solarmodule – und wollten wohl noch mehr holen. Die Polizei bittet um Hinweise.
Brüssow

Am Montag wurde der große Diebstahl von 160 Solarmodulen aus einem Solarpark an der B111 bei Brüssow gemeldet, so die Polizei. Im Tatzeitraum vom 2. bis 9. Mai sollen sich die unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zum Gelände des Solarparks verschafft haben. Dort montierten sie 160 Solarmodule ab und nahmen sie mit. Zudem hätten die Täter weitere Module demontiert und zum Abtransport bereitgestellt, so die Polizei am Dienstag.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und der Kriminaldauerdienst hat Spuren am Tatort gesichert. Durch den Diebstahl der entwendeten Solarmodule ist ein Schaden von ca. 80.000 Euro entstanden.

Zeugen, die Beobachtungen insbesondere im Bereich der B111 bei Brüssow gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Wolgast unter 03836 252-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Mehr lesen: 100.000-Euro-Bauteile aus Photovoltaikanlage gestohlen

zur Homepage