:

34-Jähriger soll Ex-Freundin verschleppt haben

Der 34-Jährige soll seiner Ex aufgelauert haben, um sie dann in seine Wohnung zu verschleppen.
Der 34-Jährige soll seiner Ex aufgelauert haben, um sie dann in seine Wohnung zu verschleppen.
Jan-Philipp Strobel

Er lauerte seiner Ex-Freudin auf, verschleppte sie in seine Wohnung und versuchte sie zu missbrauchen - so der Vorwurf der Polizei. Nun sitzt ein Anklamer, der dem Rockerclub Bandidos angehört haben soll, in Untersuchungshaft.

Die unfassbare Tat nahm in der Nacht von Donnerstag zu Freitag ihren Lauf: Die 24-jährige Frau war nach dem Diskobesuch auf dem Weg nach Hause, als sie von ihrem 34-jährigen Ex-Freund angesprochen wurde. Der Mann habe es aber nicht nur bei Worten belassen, sondern sie gewaltsam in seine Wohnung gebracht, hieß es von der Polizei, deren Ermittlungen allerdings noch laufen.

Offenbar wollte der Mann die Trennung von der Frau nicht akzeptieren, denn, so die Beamten, habe er sein Opfer bedroht und sogar versucht, sie zu missbrauchen. Am Freitagmorgen gelang es der 24-jährigen jedoch, durch eine offen stehende Terrassentür zu fliehen - nach mehr als 24 Stunden in der Hand des Mannes. Kurz danach meldete sich die Frau bei der Polizei. 

Mutmaßlicher Täter konnte festgenommen werden

Wenige Stunden später gelang es den Beamten, den Tatverdächtigen im Anklamer Stadtgebiet festzusetzen. Am selben Tag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Der Mann muss sich nun auf eine Anklage wegen Freiheitsberaubung, Körperverletzung und versuchter Vergewaltigung einstellen. Wie er sich zu den Vorwürfen äußerst, war am Montagmorgen zunächst nicht zu erfahren.

Fest steht nur: Der Anklamer ist für die Polizei alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. So soll gegen ihn schon wegen verschiedener Delikte, so Körperverletzung und unerlaubten Waffenbesitz, ermittelt worden sein. Widersprüchliche Informationen gibt es zu seiner Zugehörigkeit zum Rockerclub Bandidos. So heißt es aus Polizeikreisen, der Mann zähle zur Führungsriege der Anklamer Bandidos. Aus anderen Quellen in der Stadt war allerdings zu vernehmen, er sei bereits vor einiger Zeit aus der Anklamer Abteilung des  Rockerclubs ausgeschlossen worden.