IKAREUM

3,8 Millionen Euro für die Nikolaikirche in Anklam

Der ganz große Wurf ist es noch nicht, aber 3,8 Millionen Euro für den Info-Punkt an der Nikolaikirche stehen in den Startlöchern. Allerdings: Woher will Anklam die Eigenmittel nehmen?
Nordkurier Nordkurier
So könnte das Touristinformationszentrum, im Anbau auf der Nordseite der Nikolaikirche in Anklam aussehen.
So könnte das Touristinformationszentrum, im Anbau auf der Nordseite der Nikolaikirche in Anklam aussehen. Zeichnung: Architektur-Büro
Anklam ·

Der Besuch im Schweriner Wirtschaftsministerium hat sich für die Anklamer offenbar gelohnt. Rund 3,8 Millionen Euro aus Landes- und EU-Mitteln stehen quasi für die Nikolaikirche bereit. „Die Bewilligung der Fördermittel könnte noch in diesem Jahr kommen“, sagt ein doch ganz zufriedener Bürgermeister Michael Galander (IfA).

Derzeit läuft die baufachliche Prüfung des Projektes – eine Notwendigkeit, die vor der Fördermittelzusage erfolgen muss. „Wenn alles so klappt, wie es derzeit aussieht, könnte der...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage