Anti-Corona-Demo

„Abendspaziergang” durch Anklam

Mehrere nicht angemeldete Demonstrationen gab es am Montagabend in Mecklenburg-Vorpommern. Auch in Anklam gab es einen kurzen Auflauf gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen.
Rund 35 Personen kamen am Montag nach einem Aufruf im Internet auf dem Anklamer Markt zusammen.
Rund 35 Personen kamen am Montag nach einem Aufruf im Internet auf dem Anklamer Markt zusammen. Anne-Marie Maaß
Anklam

Zu einem „Abendspaziergang“ gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen wurde am Montag in den Internet-Netzwerken neben Demmin und Neubrandenburg auch in Anklam aufgerufen. Eine offizielle Versammlung gegen die derzeitigen Corona-Maßnahmen wurde jedoch nicht angemeldet, teilte der Landkreis als zuständige Behörde mit. Demnach gehe man davon aus, dass eine spontane Versammlung entsprechend von dem örtlichen Ordnungsamt und gegebenenfalls der Polizei kontrolliert werde, so der Landkreis.

Halbstündiger Lauf durch die Stadt

Auf dem Anklamer Markt kamen gegen 19 Uhr rund 35 Teilnehmer zusammen, die vom Rathaus aus bis zur Ravelinstraße und zurück zum Ausgangspunkt rund eine halbe Stunde lang durch die Stadt zogen. Darunter auch einige Personen, die dem rechten Spektrum zuzuordnen sind. Banner, Schilder und Transparente wurden nicht gezeigt.

Obwohl es sich nicht um eine angemeldete Versammlung handelte, griff die Polizei nicht ein. Gegenprotest und Rangeleien wie in Neubrandenburg gab es nicht.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage