Die etwas schüchternen Alpakas konnten beim Adventsmarkt aus nächster Nähe bestaunt werden.
Die etwas schüchternen Alpakas konnten beim Adventsmarkt aus nächster Nähe bestaunt werden. Louise Stauf
Martin, Elsa und Karsten Fulbrecht aus Anklam und Murchin waren zum ersten Mal auf dem Alpakahof und genossen die gemütli
Martin, Elsa und Karsten Fulbrecht aus Anklam und Murchin waren zum ersten Mal auf dem Alpakahof und genossen die gemütliche Atmosphäre. Louise Stauf
Die Brüder Fredi (8) und Theo (9) durften im Stall junge Alpakas füttern.
Die Brüder Fredi (8) und Theo (9) durften im Stall junge Alpakas füttern. Louise Stauf
Neben Kaffee und Kuchen gab es auch Soljanka vom Feuer, um sich bei den eisigen Temperaturen warm zu halten.
Neben Kaffee und Kuchen gab es auch Soljanka vom Feuer, um sich bei den eisigen Temperaturen warm zu halten. Louise Stauf
Lichterketten sorgten auch auf der Alpakakoppel für weihnachtliche Stimmung.
Lichterketten sorgten auch auf der Alpakakoppel für weihnachtliche Stimmung. Louise Stauf
Neben Töpferwaren und Wildwurst gab es auch einen Stand mit Alpaka-Produkten aus dem Hofladen.
Neben Töpferwaren und Wildwurst gab es auch einen Stand mit Alpaka-Produkten aus dem Hofladen. Louise Stauf
Auch auf dem Alpakahof sorgten Kerzen und Lichterketten für eine gemütliche Stimmung.
Auch auf dem Alpakahof sorgten Kerzen und Lichterketten für eine gemütliche Stimmung. Louise Stauf
Leichter Schneegriesel hatte den Alpakahof zuvor in eine kleine Winterlandschaft gehüllt.
Leichter Schneegriesel hatte den Alpakahof zuvor in eine kleine Winterlandschaft gehüllt. Louise Stauf
Gegen kalte Füße und Nasen halfen auch die brennenden Feuerschalen.
Gegen kalte Füße und Nasen halfen auch die brennenden Feuerschalen. Louise Stauf
In Stolpe wurde der Adventstrubel vom Dach der alten Haferscheune geschützt.
In Stolpe wurde der Adventstrubel vom Dach der alten Haferscheune geschützt. Mareike Klinkenberg