Unsere Themenseiten

Insel Usedom

:

AfD demonstriert für bessere Verkehrsanbindung

AfD-Demo in Wolgast am 7. Juli 2018
AfD-Demo in Wolgast am 7. Juli 2018
Tilo Wallrdot

Eine „Großdemo” war es nicht gerade, mit der die AfD in Wolgast für eine bessere Verkehrsanbindung der Insel Usedom demonstrierte – eine gehörige Verkehrsbehinderung verursachte die Demo trotzdem.

Gut 50 Menschen haben am Sonnabendnachmittag in Wolgast für eine bessere Verkehrsanbindung der Insel Usedom demonstriert. Aufgerufen zu der Demo hatte unter anderem der umstrittene AfD-Landtagsabgeordnete Ralph Weber, der in der Region Wolgast als direkt gewählter Abgeordneter ins Landesparlament eingezogen war. Mit von der Partie war ebenfalls der Bundestagsabgeordnete Enrico Komning aus Neubrandenburg.

Die Demo zog dabei zur Hauptreisezeit über die Peenestrom-Klappbrücke und sorgte so - wie erwartet - für eine gehörige Verkehrsstörung auf der stark frequentierten Bundesstraße. Doch genau darum ging es: Man habe aauf das seit Jahren notwendige Verkehrskonzept aufmerksam machen wollen, das unter anderem eine Umgehungsstraße mit neuer Brücke für die extrem verkehrsbelastete Wolgaster Innenstadt vorsieht, hieß es von den Veranstaltern. Weitere Themen seien die Teilschliessung des Wolgaster Krankenhauses und der Rückzug der Landes- und Bundesregierung aus der Entwicklung ländlicher Gebiete gewesen.

Kommentare (1)

Wie wäre es mit einer vorläufigen Sperrung des ominösen A20 Loches kurz vor derem Abgrund; natürlich mit einem gewissem Abstand zu selbem, um dort nicht hinein zufallen. Weiterhin sind gewisse Fahrradwege in MV zu empfehlen. Es gibt wirklich sehr viele öffentlichkeitswirksame Verkehrsstockungen für die Herren Weber und Kommtnich. Zu weiteren Vorschlägen stehen Ihnen die diversen AFDnahen Abgeordeneten sehr gerne zur Verfügung. Bis denne