SCHLAPPE FÜR DIE CDU

Anklam hat einen neuen Bürgervorsteher

Überraschung bei der konstituierenden Sitzung der Anklamer Stadtvertreter: Der Kandidat der CDU für das Präsidium fiel durch.
Andreas Brüsch (IfA) holte bei der Kommunalwahl Ende Mai die meisten Stimmen.
Andreas Brüsch (IfA) holte bei der Kommunalwahl Ende Mai die meisten Stimmen. Die Stadtvertreter wählten ihn jetzt erneut zu ihrem Vorsitzenden. Anne-Marie Maaß
Anklam.

Andreas Brüsch (IfA) wird auch weiterhin das höchste Amt der Stadt Anklam bekleiden. Bei der konstituierenden Sitzung am Donnerstag wurde er mit nur einer Gegenstimme im Amt als Bürgervorsteher bestätigt. So unumstritten war er in den vergangenen Jahren nicht immer. Echte Spannung kam allerdings danach auf, als es darum ging, seine Stellvertreter zu benennen.

CDU-Chef fällt drei mal durch

Nach vielen Beteuerungen der Stadtvertreter, in der neuen Legislatur konstruktiver miteinander umzugehen, gab es eine herbe Überraschung für die CDU. Hannes Campe, Vorsitzender der Partei im Anklamer Land, fiel als Kandidat gleich drei mal durch. Er hatte sich um den Posten als Brüschs Stellvertreter beworben. Ein Amt, dass nach den üblichen Gepflogenheiten der CDU als zweitstärksten Fraktion zusteht.

Doch in drei geheimen Wahlgängen fand sich keine Mehrheit für Campe. Die Wahl wurde nun auf die nächste Stadtvertretersitzung verschoben. Ilona Zerbe, die von der Linken als zweite Stellvertreterin vorgeschlagen wurde, wurde mit 21 Ja-Stimmen einstimmig gewählt.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage