38 Beamte
Anklam ist wieder Standort der Bereitschaftspolizei

Die neue Bereitschaftspolizeieinheit in Anklam
Die neue Bereitschaftspolizeieinheit in Anklam
Anne-Marie Maass

Nach jahrelangem politischen Ringen ist Anklam nun wieder Standort einer Bereitschaftspolizei-Einheit. Es handelt sich allerdings nicht um eine volle Hundertschaft.

In Anklam sind seit Montag wieder Bereitschaftspolizisten stationiert. Der 4. Einsatzzug der 2. Bereitschaftspolizeihundertschaft wurde von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) mit einer feierlichen Zeremonie (siehe Video) offiziell in Dienst gestellt.

„Die Bereitschaftspolizei ist zurück in Anklam, und das ist auch gut so“, sagte Caffier im Polizeizentrum Anklam. Mit den 38 Beamten des Zuges will die Polizei mehr Präsenz in der Fläche zeigen und die Reaktionszeiten in den ländlichen Gebieten Vorpommerns verkürzen. Das Vorhaben war auch Teil des Koalitionsvertrages zwischen SPD und CDU.

Die Polizisten seien zum Teil durch interne Ausschreibungen gewonnen worden, teilweise würden sie als Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrgangs ihre Laufbahn in Anklam beginnen. Im Frühjahr 2003 war die damalige Hundertschaft in Anklam im Rahmen einer Polizeireform aufgelöst worden und die Kräfte auf verschiedene Dienststellen verteilt worden.

Kommentare (1)

"Hi Kevin lange nicht gesehn,bist auf Urlaub. "Hi Jacqueline, ja Urlaub. " Du bist jetzt bei der Bereitschaftspolizei?Das klingt ja toll. Wo denn? Berlin? Hamburg? München?" ".....Neeeee ich muste nach Anklam...." "Ach Anklam ?....Wo liegt das denn? Na egal schönen Tag noch."