NEUER BILDBAND

Anklam wie es früher war und heute ist

Das Leben ist Veränderung – das gilt auch für Städte wie Anklam. Wie viel sich getan hat, dokumentiert das neue Buch von Wilfried Hornburg.
In dem Bildband können historische Aufnahmen mit aktuellen Fotos verglichen werden.
In dem Bildband können historische Aufnahmen mit aktuellen Fotos verglichen werden. Matthias Diekhoff
Das Buch „Anklam – Früher und Heute“ ist unter anderem im Museum im Steintor und im Buchhandel erh&auml
Das Buch „Anklam – Früher und Heute“ ist unter anderem im Museum im Steintor und im Buchhandel erhältlich. Hier der Blick auf die Anklamer Peenstraße. Matthias Diekhoff
Anklam.

Als das Anklamer Lichtspielhaus 1913 in der ehemaligen Stettiner Straße (heute Pasewalker Straße) eröffnet wurde, war es das modernste in Pommern. Und vielleicht auch eines der schönsten. Es hatte an der Vorderfront zwei Balkone und dazwischen fünf Säulen, auf denen die Skulpturen von Musen thronten. Das Kino wurde inzwischen abgerissen, die Musen verschwanden bereits um das Jahr 1960 – keiner weiß wohin. Was...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage