„KULTUR ÖFFNET WELTEN”

Anklamer Demokratiebahnhof gewinnt Bundespreis

Hamburg, Potsdam, Anklam: Die Peenestadt sticht bei den Gewinnern des bundesweit ausgelobten Preises „Kultur öffnet Welten” heraus. Allein die Nominierung war ein enormer Erfolg für den Demokratiebahnhof.
Anne-Marie Maaß Anne-Marie Maaß
Der Demokratiebahnhof in Anklam hat den Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" der Kulturstaatsministerin gewonnen.
Der Demokratiebahnhof in Anklam hat den Sonderpreis „Kultur öffnet Welten” der Kulturstaatsministerin gewonnen. Demokratiebahnhof
Anklam.

Der Anklamer Demokratiebahnhof wurde in Düsseldorf mit dem Sonderpreis „Kultur öffnet Welten” der Kulturstaatsministerin Monika Grütters ausgezeichnet. Schon die Nominierung als eines von deutschlandweit nur zehn Projekten war für Organisatorin Klara Fries etwas ganz Besonderes. Der Demokratiebahnhof bekommt mit der Auszeichnung nicht nur bundesweite Aufmerksamkeit, sondern auch ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Wofür wird das Geld verwendet?

Darüber soll nun erst einmal beraten werden. „Das Geld ist an Kulturarbeit gebunden”, sagt Klara Fries. Bislang gibt es Überlegungen, es für den Garten – ein zentraler Ort des Projektes – zu verwenden und natürlich für neue Veranstaltungen. Auch in der weiteren Sicherung des Gebäudes sei das Preisgeld gut investiert.

Die anderen beiden Preisträger sind das interreligiöse Projekt „NEW HAMBURG” und das Bildungsprojekt „Musik schafft Perspektive” des Potsdamer Kammerorchesters. Auch sie erhalten jeweils 10.000 Euro.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage