Unsere Themenseiten

:

Anklamer jubeln über Deutsche Meisterschaft!

Tom Jahnke, Mark Bentzin, Marc-Kevin Schley, Till Hannemann und Tim Hansow sorgten mit ihrem Titelgewinn für das herausragende Ergebnis der Anklamer Rettungssportler.
Tom Jahnke, Mark Bentzin, Marc-Kevin Schley, Till Hannemann und Tim Hansow sorgten mit ihrem Titelgewinn für das herausragende Ergebnis der Anklamer Rettungssportler.
Stefan Justa

Das sportliche Kräftemessen der über 2000 besten Rettungsschwimmer Deutschlands in Heidenheim endete aus Sicht der DLRG-Ortsgruppe Anklam gleich mit mehreren Paukenschlägen.

„Ich bin immer noch überwältigt. Unsere Starter haben die Erwartungen weit übertroffen“, strahlt Alexandra Berlin übers ganze Gesicht. Die Freude der Anklamer DLRG-Trainerin über die starken Leistungen ihrer Schützlingebei den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen ist ungebremst. Neben einer Goldmedaille räumten sie jeweils zweimal Silber und Bronze ab.

Für einen wahren Paukenschlag sorgten die Vorpommern unter anderem in der Club-Wertung, die sie vor über 120 weiteren DLRG-Ortsgruppen auf einem furiosen dritten Rang beendeten.

In besonders guter Erinnerung dürften die Deutschen Meisterschaften ihren fünf Schützlingen Tom Jahnke, Mark Bentzin, Marc-Kevin Schley, Till Hannemann und Tim Hansow bleiben. Sie sorgten am ersten der beiden Wettkampftage für das herausragende Ergebnis aus Sicht der Hansestädter, denn mit ihrem Team räumten sie im Staffelmehrkampf den Titel der Altersklasse 13/14 männlich ab. „Wir haben unseren Jungs im Vorfeld ja einiges zugetraut. Dass es für sie am Ende zu Gold gereicht hat, ist aber schlichtweg herausragend”, betont die DLRG-Trainerin.

In bestechender Form präsentierten sich auch Noah Roloff, Pascal Dörndorfer, Martin Alexander Riemer und Kyrill Dörndorfer. Sie landeten beim Mannschafts-Wettbewerb der Altersklasse 12 männlich auf dem Bronzerang.

Mit den Mannschaftserfolgen im Rücken drehten die DLRG-Asse aus der Peenestadt auch bei den Einzel-Wettbewerben mächtig auf. Junioren-Weltmeister Max Tesch (AK 17/18) erkämpfte gleich zwei Silbermedaillen. Der 18-Jährige schlug über die 200 Meter Superlivesaver als Zweiter an und wurde zudem in der Gesamtwertung Vizemeister. Auch Thorben Schmidt (AK 15/16) schaffte den Sprung aufs Treppchen. Der 15-Jährige jubelte über die Bronzemedaille.