Die Nachwuchs-Kampfsportler des Anklamer Budo-Vereins hinterließen in Rostock einen starken Eindruck.
Die Nachwuchs-Kampfsportler des Anklamer Budo-Vereins hinterließen in Rostock einen starken Eindruck. ZVG
Aurelia Hönig konnte sich zusammen mit Trainerin Christine Jeske über den Gewinn der Goldmedaille freuen.
Aurelia Hönig konnte sich zusammen mit Trainerin Christine Jeske über den Gewinn der Goldmedaille freuen. ZVG
Taekwondo

Anklamer Kampfsportler verteidigen Meister-Titel

Der erfolgreiche Taekwondo-Nachwuchs aus der Peenestadt machte sich mit insgesamt zehn Medaillen und dem Landesmeister-Titel im Gepäck auf die Heimreise.
Anklam

Der Budo-Verein Anklam bleibt mit Blick auf den Taekwondo-Sport die Nummer eins in Mecklenburg-Vorpommern. Mit einer Ausbeute von acht Gold- und zwei Silbermedaillen verteidigten die Aktiven aus der Peenestadt am Wochenende bei den Sparrings-Day-Finals der Taekwondo Union Mecklenburg-Vorpommern (TUMV) in Rostock den Landesmeister-Titel.

Christine Jeske, stellvertretende Vereinsvorsitzende des Budo-Vereins und Breitensport-Vizepräsidentin der TUMV, zieht nach dem sportlichen Kräftemessen ein fast durchweg positives Fazit: „Ich bin sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und erreichten Ergebnissen. Es ist immer wieder toll, wenn die Kinder in den Kämpfen über sich hinauswachsen und selbst bei Punkterückstand nicht aufgeben.“

Lesen Sie auch: Besondere Ehre für Vorpommerns Taekwondo-Großmeister

Zu wenig Gegner au Mecklenburg

Die Anklamerin bedauert allerdings, dass die Ursprungsidee, beim Finalturnier Aktive aus Vorpommern und Mecklenburg gegeneinander antreten zu lassen, nicht ganz aufging: „Es sind in der Summe zu wenige Taekwondo-Sportler in MV. So mussten leider auch vereinsinterne Duelle angesetzt werden, damit jeder Starter einen Kampf bestreitet. Diese Paarungen fanden nicht durchweg innerhalb der eigentlichen Alters- und Gewichtsklassen statt.“

So hatten die beiden Silbermedaillen-Gewinner des Budo-Vereins mit Blick auf die Zuteilung ihrer Gegner etwas Pech. Jasper Jeske musste im vereinsinternen Duell gegen den fast zwei Jahre älteren und eine Gewichtsklasse höher startenden Fritjof Teetz antreten und konnte sein Leistungsvermögen dabei nicht ganz ausschöpfen.

Mehr lesen: Anklamer Taekwondo-Quartett überzeugt bei Trainer-Prüfung

Ungleiches Duell vorzeitig beendet

„Im Training nehmen sich die beiden Nachwuchssportler nichts, aber auf der Matte konnte Fritjof seinen Kampfgeist diesmal besser mobilisieren und zeigte tolle Kombinationen“, erklärt die Anklamer Verantwortliche. Theo Schröder und seinen Gegner trennten dagegen knapp zehn Kilogramm.

„Hier fand sich leider keine andere Paarung. Theo wurde vom Coach vorzeitig aus dem Kampf genommen, um Verletzungen vorzubeugen und ihn nicht zum Kanonenfutter werden zu lassen. In diesem Duell war keine Chancengleichheit gegeben“, betont Christine Jeske.

Über erste Plätze konnten sich in Rostock Aurelia Hönig, Ole May, Tristan Klüber, Fritjof Teetz, Till Löwe, Conner Weber, Josh Krüger und Willi Sadewasser freuen.

zur Homepage