KULTUR IN DER CORONA-KRISE

Anklamer Kino startet Spendenaktion

Wie lange die Leinwände aufgrund der Corona-Krise dunkel bleiben, ist noch nicht abzusehen. Das Anklamer Kino-Team hat sich derweil etwas für die Fans ausgedacht.
Matthias Karstädt ist besorgt um die Zukunft des Anklamer Kinos. Spendablen Unterstützern winkt nun ein Dankesch&oum
Matthias Karstädt ist besorgt um die Zukunft des Anklamer Kinos. Spendablen Unterstützern winkt nun ein Dankeschön, wie beispielsweise eine Tasse oder Untersetzer. Matthias Diekhoff/Archiv
Solche Tassen sind das Dankeschön ab 50 Euro.
Solche Tassen sind das Dankeschön ab 50 Euro. ZVG
Solche Untersetzer gibt es ab Spenden von 25 Euro.
Solche Untersetzer gibt es ab Spenden von 25 Euro. ZVG
Anklam.

Dass es in diesem Jahr Veränderungen im Anklamer Kino geben würde, hatte Matthias Karstädt bereits zum 15-jährigen Jubiläum im Dezember angekündigt. Dass sie allerdings so aussehen würden, wie im Moment, hat er da sicher noch nicht gedacht. Seit Wochen schon bleiben die Leinwände dunkel. Und wie lange das so bleibt, ist noch nicht abzusehen.

Mehr lesen: Vorpommersche Landesbühne beendet vorzeitig Spielzeit

Kinos werden voraussichtlich die letzten Einrichtungen sein, die wieder zum Normalbetrieb übergehen, schätzt Matthias Karstädt ein. Und selbst wenn das noch vor dem Sommer der Fall sein sollte, ist die Kuh noch lange nicht vom Eis. Denn die Starts der großen, besucherstarken Filme wurden bereits in den Herbst verschoben. Die Fixkosten laufen jedoch weiter. Nicht nur Strom und Miete, auch die Investitionen in 3D-Technik, Digitalisierung und Modernisierung der Bestuhlung würden zu Buche schlagen. „Wir machen uns Sorgen. Das könnte eine knappe Kiste werden“, sagt Matthias Karstädt.

Untersetzer oder Tasse mit dem eigenen Namen

Den Kopf in den Sand stecken war aber noch nie eine Option für die Betreiber des Anklamer Kinos. Also haben sie sich auch jetzt etwas ausgedacht. Da es immer wieder Anfragen gegeben habe, wie dem Kino in der Corona-Krise geholfen werden könnte, gibt es nun eine Spendenaktion – verbunden mit einem Dankeschön für jeden Unterstützer. Schon wer eine kleine Summe gibt, wird namentlich auf der Internetseite des Kinos erwähnt und zusätzlich im Vorspann zu den Filmen, sobald der Kinobetrieb wieder startet, erklärt Matthias Karstädt.

+++ Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie hier. +++

Wer etwas mehr gibt, der kann sich sogar über ein spezielles Dankeschön freuen, das sich das Kino-Team zusammen mit den beiden Anklamer Unternehmen „medienvielfalter“ und „Foto Wiencke“ ausgedacht hat. Für Spenden ab 25 Euro gibt es einen speziell gestalteten Getränke-Untersetzer, ab 35 Euro einen Untersetzer mit dem eigenen Namen und ab 50 Euro eine entsprechende Tasse.

Foto von Online-Überweisung verschicken

Um an die Untersetzer und Tassen zu kommen, müsse nur ein Bildschirmfoto der Online-Überweisung an die Adresse corona20@kino-anklam.de geschickt werden, auf der vermerkt ist, welches Geschenk und welcher Name gewünscht sind. Näher Informationen dazu gibt es auf der Internetseite des Kinos. Die fertigen Gegenstände können dann bei der Firma „medienvielfalter“ in der Pasewalker Straße 20 abgeholt werden.

Die ersten Spenden in entsprechender Höhe seien auch schon eingegangen, sagt Knut Pitz von „medienvielfalter“, was für ihn davon zeuge, dass die Idee mit den personalisierten Untersetzern und Tassen bei den Kinofans durchaus gut ankommt. Gut möglich, dass einige sie auch als spezielle Erinnerung an diese besondere Zeit haben möchten. Aber auch, dass kleinere Beträge mit einer Erwähnung auf der Internetseite des Kinos und später im Vorspann zum Film bedacht werden, findet er gut. Auf jeden Fall könne so jeder und jede etwas für „sein“ oder „ihr“ Kino in Anklam tun.

Die Kontoverbindung findet sich auf: www.kino-anklam.de

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam

zur Homepage