John-Philipp Bruhns wird seinem Team in den kommenden Wochen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.
John-Philipp Bruhns wird seinem Team in den kommenden Wochen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Stefan Justa
Die Anklamer Landesliga-Kicker (blau) erwarten das Tabellenschlusslicht.
Die Anklamer Landesliga-Kicker (blau) erwarten das Tabellenschlusslicht.
Fußball-Landesliga

Anklamer Landesliga-Kicker wollen erste Punkte sammeln

Gegen das Landesliga-Tabellenschlusslicht aus der Bergringstadt wollen die Höcker-Kicker vor eigenem Publikum ihrer Favoritenrolle gerecht werden.
Anklam

Bereits eine Woche vor dem ersten Rückrunden-Spieltag geht es für die Landesliga-Fußballer der ersten Anklamer Männer-Mannschaft am Sonnabend erstmals in diesem Jahr um Meisterschaftspunkte.

Im Nachholspiel empfangen sie ab 14 Uhr auf Kunstrasen Tabellenschlusslicht SV Teterow. „Auch wenn es rund um unsere Startelf noch einige Fragezeichen gibt, bin ich froh darüber, dass es jetzt wieder ernst wird“, sagt VFC-Trainer Michael Höcker.

Lesen Sie auch: Frühes Gegentor wirft VFC Anklam nicht aus der Bahn

Etliche Ausfälle

Die geplante Generalprobe gegen den SV Motor Eggesin musste der Anklamer Verantwortliche in der Vorwoche wegen großer Personalnot absagen. „Das Punktspiel gegen Teterow wird aber definitiv stattfinden. Ich gehe davon aus, dass wir eine schlagkräftige Truppe zusammenkriegen. Wir wollen einen erfolgreichen Start hinlegen“, erklärt Michael Höcker. Während John-Philipp Bruhns, Espen Albrecht, Ricardo Ludwig, David Bull und Till Venz ausfallen, ist der Einsatz von Arne Siebrecht, Phil Skeip, David Schulz und Markus Rogee fraglich.

„Die Vorbereitung ist durch die beiden Spielausfälle und die teilweise sehr dünne Spielerdecke eher suboptimal verlaufen. Die Jungs, die dabei waren, sind aber allesamt fit. Sie haben in den Spielen und Trainingseinheiten einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen“, stellt der VFC-Coach klar. Trotz der vielen Fragezeichen geht er optimistisch in das Duell gegen den Tabellenletzten: „Klares Ziel ist ein Heimsieg. Wir werden mit offenem Visier spielen und alles dafür geben, dass die drei Punkte in Anklam bleiben. Wir wollen den Gegner zu Fehlern zwingen und unsererseits die Räume eng machen.“

Vierter Platz im Visier

Durch einen Heimerfolg könnten die Peenestädter vom fünften auf den vierten Tabellenplatz vorrücken. Mit 17 Punkten auf dem Konto beträgt ihr Abstand zum Tabellenzweiten Greifswalder FC II aktuell lediglich fünf Zähler. Im Verlauf der Vorbereitung mussten sich die Kicker um Mannschaftskapitän André Dreier nur Verbandsligist FSV Einheit Ueckermünde knapp mit 3:4 geschlagen geben. Gegen die U19-Mannschaft des Greifswalder FC setzten sie sich klar mit 5:1 durch. Der letzte Härtetest endete gegen Empor Richtenberg nach 0:2-Rückstand mit einem 3:2-Heimerfolg.

Der morgige VFC-Gegner hat in den vergangenen Wochen zwei Vorbereitungsspiele bestritten. Dabei verloren die Teterower gegen den TSV Bützow mit 0:4. Ihr Duell gegen den FC Motor Süd Neubrandenburg endete torlos.

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga brauchen die Bergringstädter jeden Punkt. Sie haben die erste Saisonhälfte auf dem letzten Tabellenplatz abgeschlossen. Ihr Rückstand zum rettenden Ufer beträgt neun Punkte. Das Anklamer Team hat als Tabellenfünfter vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone.

zur Homepage