Für die Talente aus der Peenestadt gab es in Gotha allen Grund zur Freude.
Für die Talente aus der Peenestadt gab es in Gotha allen Grund zur Freude. ZVG
Die Anklamer Nachwuchs-Seesportler hatten sich intensiv auf die Titelkämpfe vorbereitet.
Die Anklamer Nachwuchs-Seesportler hatten sich intensiv auf die Titelkämpfe vorbereitet. Anne-Marie Maaß
Seesport-Mehrkampf

Anklamer SSC-Talent schafft es bei Deutscher Meisterschaft aufs Podium

Arthur Schmiedel gelingt in der Disziplin Wurfleinewerfen als Drittplatzierter der Sprung auf den Bronzeplatz. Überzeugen können in Gotha aber auch die neun weiteren Anklamer Starter.
Anklam

Knoten, werfen, schwimmen, laufen – und das gegen die besten Seesportler aus dem gesamten Bundesgebiet: Auf ein ereignisreiches Wochenendeblicken zehn Nachwuchssportler des SSC Anklam zurück. Gemeinsam mit knapp 200 weiteren Startern aus 16 Vereinen stellten sie ihr Können bei den Deutschen Seesportmehrkampf-Meisterschaften im thüringischen Gotha unter Beweis.

Die Ergebnisse der Peenestädter konnten sich dabei allesamt lassen. „Unsere Sportler haben sich bei ihrem ersten Seesportmehrkampf in dieser Größenordnung wacker geschlagen. Ihnen sind einige Achtungserfolge gelungen“, freut sich Vereinschef Ronny Neukirch.

Lesen Sie auch: Seesportkids trainieren für Deutsche Meisterschaft

Erster Wettkampf dieser Größenordnung

Neben dem Knoten und Wurfleinewerfen zählen der 800-Meter-Lauf und das 100-Meter-Schwimmen zu den Disziplinen des Seesportmehrkampfes. „Es war ein sehr gut organisierter Wettkampf, auf den wir uns in den vergangenen Wochen intensiv vorbereitet hatten“, erklärt der Anklamer Vereinsvorsitzende, dessen Schützlingen die Aufregung und Nervosität bei ihrer ersten Teilnahme an einem derart stark besetzten Wettkampf deutlich anzumerken war. Gleich drei von ihnen qualifizierten sich in Disziplinen Knoten und Wurfleinewerfen für die Finals der besten Acht am zweiten Wettkampftag.

Mehr lesen: Seespotkids haben auch an Land die Nase vorn

Für das herausragende Ergebnis aus Sicht des SSC sorgte Arthur Schmiedel, der beim Wurfleinewerfen der Altersklasse 2 die Bronzemedaille abräumte. In der Gesamtwertung landete er auf dem elften Platz. Sein Vereinskamerad Jonas Ketel verpasste als Zwölfter ebenfalls nur knapp den Sprung in die Top-Ten.

Ben Wollenburg und Richard Schmiedel belegten in der Endabrechnung die Plätze 17 und 18, gefolgt von Johann Pieper (26.), Conrad Pieper (28.), Steffen Heinrich (34.) und Konrad Schmiedel (35.). Letzterer war bei den Titelkämpfen in Thüringen mit sieben Jahren der jüngste Anklamer Teilnehmer.

Knoten-Finale nur um eine Sekunde verpasst

Ben Wollenburg machte unter anderem mit einem starken zweiten Platz beim 800-Meter-Geländelauf auf sich aufmerksam. In dieser Disziplin ließ er insgesamt 35 Konkurrenten hinter sich. Seine Schwester Carolin setzte derweil mit ihrem sechsten Rang beim Wurfleinewerfen ein sportliches Ausrufezeichen.

Das Knoten-Finale der Besten verpasste sie um lediglich eine Sekunde. In der Gesamtwertung erreichte Carolin Wollenburg, die bei den Titelkämpfen in ihrer Wettkampfklassen zu den jüngsten Starterinnen zählte, den neunten Platz. Sophie Ulbrich erreichte den 26. Rang.

„Für uns war es ein rundum gelungener Ausflug nach Gotha. Unsere Nachwuchssportler konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und haben sich sehr gut aus der Affäre gezogen“, lobt Ronny Neukirch die SSC-Talente. Den Blick haben die Peene-städter bereits nach vorne gerichtet: „Wir werden uns in den kommenden Wochen und Monaten möglichst gut auf die Landesmeisterschaften im Seesportmehrkampf vorbereiten, die Ende März in Anklam stattfinden sollen.“

zur Homepage