BILDERGALERIE

▶ Anklams Karnevalisten haben jetzt einen Außenminister

Bei seinem traditionellen Maskenball am Samstag erhob der Elferrat des ACC einen neuen Karnevalsminister ins Amt: Michael Leppin ist der erste Außenminister in der Geschichte der Narren.
ACC-Präsident Silvio Meyer (vorne links) stellte dem Publikum im Theater den neuen Außenminister vor: Der Mann in W
ACC-Präsident Silvio Meyer (vorne links) stellte dem Publikum im Theater den neuen Außenminister vor: Der Mann in Weiß heißt Michael Leppin. Anne-Marie Maaß
Traditionell gibt es beim Maskenball Besuch aus der Stadtpolitik, darunter IfA-Fraktionschef Christian Schröder (rechts).
Traditionell gibt es beim Maskenball Besuch aus der Stadtpolitik, darunter IfA-Fraktionschef Christian Schröder (rechts). Dennis Bacher
Zu den Gästen im Theater gehörte auch eine 12-köpfige CDU-Fraktion aus der Partnerstadt Heide.
Zu den Gästen im Theater gehörte auch eine 12-köpfige CDU-Fraktion aus der Partnerstadt Heide. Dennis Bacher
Die Funkenmariechen in Aktion.
Die Funkenmariechen in Aktion. Dennis Bacher
Anklam.

Den Karnevalsprinzen beim Anklamer Carneval Club (ACC) zu geben, ist für viele Karnevalisten eine Ehre. Zum Landesprinzen für Mecklenburg-Vorpommern ernannt zu werden, das ist wohl die Krönung. An der Seite von Ehefrau Yvonne übernahm der Anklamer Michael Leppin in der vergangenen Faschingssession gleich beide Ämter und somit die Regentschaft über die Narren im gesamten Nordosten. „Landesprinz zu werden, das ist einfach unbeschreiblich“, sagte er. Am Sonnabend wurde dem 37-Jährigen eine weitere große Ehre zuteil: Leppin, seit Sommer überhaupt erst Mitglied im Faschingsverein, dafür aber Karnevalist seit Kindheitstagen, wird den Elferrat des ACC ab sofort in der Position des Außenministers erweitern. ACC-Präsident Silvio Meyer nutzte den Maskenball im Anklamer Theater dazu, den Optiker vor ausverkauftem Saal ins Amt zu erheben.

[Video]

Er kam als Jeck und ging als Außenminister

Schwarze Hose, blaue Bauchbinde, weißes Hemd und blaue Fliege: Er kam als gewöhnlicher Jeck, er ging als ehrwürdiger Außenminister. Doch ehe sich Leppin in der festlichen Amtstracht, bestehend aus einem schwarzen Wrack, dem funkelnden Orden und der traditionellen blau-weißen Kappe des ACC wiederfand, war es an der Zeit, niederzuknien. So will es die Tradition der Anklamiten. Kraft seines Amtes ernannte Meyer den 37-Jährigen unter tosendem Applaus der Gäste, zu denen neben Bürgermeister Michael Galander, Bürgervorsteher Andreas Brüsch und IfA-Fraktionschef Christian Schröder auch eine 12-köpfige CDU-Fraktion aus der Partnerstadt Heide gehörte, zum neuen Minister des ACC.d

Den Posten hat er selbst vorgeschlagen

Der Außenminister-Posten wurde in der über 36-jährigen Geschichte der Anklamiten noch nie zuvor vergeben. „Ich wurde gefragt, welche Position ich mir im Rat vorstellen könnte“, sagte Leppin. „Weil der Zusammenhalt im Verein so fantastisch ist, hat es der ACC verdient, auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannter zu werden. Was hier passiert, muss einfach gezeigt werden. Das habe ich mir auf die Fahnen geschrieben“, fügte er an. Da der Posten „Minister für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ ein wenig sperrig klang und zudem wohl kaum auf seinen Orden gepasst hätte, schlug er vor, das Amt des Außenministers einzuführen. Was auf der jährlichen Gala am Samstagabend nun geschah.

Jetzt geht’s erst mal Richtung Köln

Am Sonntag ging es für Leppin und Ehefrau Yvonne gleich weiter in Richtung Köln. Beim Karnevalsumzug der Stadt Overath konnte der neue Anklamer Außenminister Teil des Elferratswagens sein. „Damit präsentiere ich den ACC auch im Rheinland“, freute sich der 37-Jährige. Zum Rosenmontag bleibt das Ehepaar noch in der Karnevalshochburg, ehe am Aschermittwoch die Session auch in Anklam zu Ende geht. „Dann reicht‘s aber auch“, so Leppin. Bis Ostern wird dann erst mal gefastet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage