MARODES GEMÄUER

Anklams Schwedenmühle braucht dringend Hilfe

Die Bauarbeiten an der Schwedenmühle gehen voran – auch wenn der Verein mit der kaputten Wand an der Mühlenvorderseite einen Rückschlag hinnehmen muss. Die Schwedenmüller hoffen nun auf Unterstützung.
Anne-Marie Maaß Anne-Marie Maaß
Eigentlich sollte auch an der Rückseite der Mühle der Putz komplett erneuert werden.
Eigentlich sollte auch an der Rückseite der Mühle der Putz komplett erneuert werden. Anne-Marie Maaß
Hier fehlt noch der neue Tragebalken: Die neue Mauer ist nun fast fertig hochgezogen.
Hier fehlt noch der neue Tragebalken: Die neue Mauer ist nun fast fertig hochgezogen. Anne-Marie Maaß
Vereinschef Udo Pasewald hofft auf Spender – auch kleine Beträge würden helfen.
Vereinschef Udo Pasewald hofft auf Spender – auch kleine Beträge würden helfen. Anne-Marie Maaß
Die Bauarbeiten an der Mühlenfassade gehen gut voran. Weitere Überraschungen blieben zum Glück aus.
Die Bauarbeiten an der Mühlenfassade gehen gut voran. Weitere Überraschungen blieben zum Glück aus. Anne-Marie Maaß
Anklam.

Der Schaden an der Front der Anklamer Schwedenmühle ist inzwischen fast behoben. Zum Ende der Woche soll die Mauer rechts neben der Eingangstür wieder komplett hochgezogen sein, samt neuem Trägerbalken. Eigentlich war an dieser Stelle nur eine Fassaden-Sanierung geplant. Doch als der alte Putz runter war, fingen die Probleme an.

„Wir hatten wirklich nicht damit gerechnet, dass das Mauerwerk und der tragende Balken in einem solch maroden Zustand sind“, sagt Udo Pasewald, der Vorsitzende des Schwedenmühlenvereins. Ursprünglich war geplant, die Mühle rundherum neu zu verputzen. Davon hat der Verein nun Abstand genommen. Durch den Mauerschaden fallen bereits rund 2000 Euro Mehrausgaben an, die der Verein gerade noch so kompensieren könne und versucht, nun über Spenden wieder einzuwerben, so Pasewald.

Würde allerdings auch noch die Hofseite neu verputzt werden, müssten noch einmal rund 10 000 Euro zusätzlich bezahlt werden, so der Kostenvoranschlag. „Das ist für uns natürlich eine gewaltige Summe“, sagt Pasewald. Andererseits, nötig wäre die Baumaßnahme angesichts der bröckelnden Fassade auch dort allemal.

Vorpommern-Staatssekretär sagt weitere Hilfe zu

Insgesamt hat die Schwedenmühle im vergangenen Jahr 40 000 Euro aus dem Vorpommern-Fonds erhalten. Von dem Geld wurden bereits die sanitären Anlagen renoviert, außerdem soll noch der Turmaufstieg erneuert werden. Der Auftrag wurde auch schon ausgelöst. Pasewald rechnet damit, dass alle Arbeiten bis Ende Mai fertiggestellt werden können. Immerhin, zu Pfingsten soll in Anklam der deutschlandweite Mühlentag eröffnet werden – auch im Beisein von Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann.

Dieser hat angesichts der aufgetretenen Probleme weitere Unterstützung für die Anklamer Schwedenmühle in Aussicht gestellt. „Ich werde mich kurzfristig mit dem Verein und dem Bürgermeister in Verbindung setzen. Bei einem derart alten Gebäude kann es immer passieren, dass Probleme auftreten. Damit wollen wir den Verein nicht alleine lassen“, so Dahlemann. Wie genau dem Verein weiter unter die Arme gegriffen werden kann, stehe allerdings noch nicht fest, so Dahlemann.

zur Homepage