Lukas Rieck (links) traf beim 6:1-Heimerfolg der Murchiner gegen Blau-Weiß Jarmen doppelt.
Lukas Rieck (links) traf beim 6:1-Heimerfolg der Murchiner gegen Blau-Weiß Jarmen doppelt. Stefan Justa
Daumen hoch: Rio Grimm lieferte mit seinem Team auf eigenem Platz eine starke Vorstellung ab.
Daumen hoch: Rio Grimm lieferte mit seinem Team auf eigenem Platz eine starke Vorstellung ab. Stefan Justa
Landesklasse

Aufsteiger Murchin/Rubkow setzt dickes Ausrufezeichen

Gegen den Vizemeister der Vorsaison gelingt den Landesklasse-Neulingen aus dem Anklamer Altkreis vor heimischem Publikum ein deutlicher Erfolg.
Murchin

Das ist eine Ansage an die Konkurrenz. Der SV Murchin/Rubkow hat sich fünf Jahre nach dem sang- und klanglosen Abstieg aus der Landesklasse mit einer beeindruckenden Vorstellung und einem bemerkenswerten Ergebnis in der untersten Spielklasse des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern zurückgemeldet. Vor eigenem Publikum gewann der Aufsteiger aus dem Anklamer Altkreis am Wochenende gegen den Vizemeister der Vorsaison, SV Blau-Weiß Jarmen, ungefährdet mit 6:1 (1:0).

Lesen Sie auch: Aufstiegstrainer mahnt zu Demut

„Ich war im Vorfeld des Spiels fest davon überzeugt, dass wir auf heimischem Rasen punkten können. Damit, dass es so gut für uns laufen würde, habe ich allerdings nicht gerechnet. Ich bin rundum zufrieden und glücklich. Das Ergebnis geht absolut in Ordnung“, freute sich Spielertrainer Philipp Wegner nach dem Abpfiff über den fulminanten Saisonstart seiner Mannschaft.

Verstärkung aus Anklam macht sich bezahlt

Zur Gastgeber-Startelf zählten am ersten Spieltag mit den beiden Stürmern Toni Rabe und Raffael Boettcher zwei Murchiner Neuzugänge, die bis zum Ende der Vorsaison für den VFC Anklam in der Landesliga auf Torejagd gingen. Sie reihten sich im Sommer mit ihrem Wechsel in eine lange Liste an Kickern ein, die einst in der Peenestadt das Fußball-Einmaleins erlernten und sich anschließend dem SV Murchin/Rubkow anschlossen.

Mehr lesen: Meisterpokal schmückt jetzt Murchiner Trophäenschrank

Im Trikot ihres neuen Klubs hatte das ehemalige VFC-Duo Rabe/Boettcher am ersten Spieltag der neuen Landesklasse-Saison allen Grund zur Freude. „Unser Matchplan ist voll aufgegangen. Wir haben den Gegner von Beginn viel laufen lassen und sind äußerst geduldig aufgetreten“, blickte Philipp Wegner zurück. Seinem Team gelang in der 37. Minute durch Martin Hahn der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führungstreffer.

Auswärts wartet der nächste dicke Brocken

Kurz nach Wiederanpfiff bauten Toni Rabe (48.) und Tim Cieslak (50.) den Vorsprung auf 3:0 aus, ehe Lukas Rieck in der 65. Minute das vorentscheidende 4:0 nachlegte. Auch wenn den Blau-Weißen aus Jarmen anschließend der Ehrentreffer gelang (73.), geriet der Sieg der Murchiner in der Schlussphase nicht in Gefahr. Im Gegenteil: Sven Heise (86.) und Lukas Rieck (90.) schraubten das Ergebnis kurz vor dem Abpfiff sogar noch auf 6:1 hoch.

In ihrem ersten Auswärtsspiel der neuen Saison treten die Kicker um Schlussmann Johann Wegner am Freitagabend ab 20 Uhr bei der HSG Uni Greifswald an. Die Hansestädter beendeten die Vorsaison auf dem dritten Tabellenplatz und konnten sich am Wochenende gegen beim Landesliga-Absteiger FC Insel Usedom mit 2:1 durchsetzen.

Murchin spielte mit: J. Wegner, Stark, Ewert, Grimm, Kienbaum, Cieslak, P. Wegner (77. Rosenow), Hahn (57. Kürger), Rieck, Boettcher (54. Heise), Rabe

zur Homepage