GEFLÜGELPEST-SPERRBEZIRK

Ausbruch der Vogelgrippe in Klein Bünzow

Bei einem Geflügelhalter im vorpommerschen Klein Bünzow ist die Geflügepest nachgewiesen worden. Das Gebiet ist nun Sperrbezirk. Angrenzende Orte bis nach Anklam sind auch betroffen.
In einer Geflügelhaltung in Klein Bünzow wurde bereits am 27. Februar bei den Vögeln der Vogelgrippevirus (H5N8
In einer Geflügelhaltung in Klein Bünzow wurde bereits am 27. Februar bei den Vögeln der Vogelgrippevirus (H5N8) nachgewiesen. Stefan Sauer (Archivfoto)
Klein Bünzow ·

Bei einem Geflügelhalter in Klein Bünzow ist der Ausbruch von Geflügelpest amtlich festgestellt worden. Der Vogelgrippe-Erreger sei vermutlich nach dem 22. Februar in den Geflügelbestand eingeschleppt worden, teilte der Landkreis am Dienstag mit. Das Gebiet Klein Bünzow mit den Ortsteilen Salchow, Ramitzow, Klitschendorf, Groß Bünzow und Groß Jasedow sowie der Ortsteil Konsages der Gemeinde Groß Polzin wird als Geflügelpest-Sperrbezirk festgelegt.

Beobachtungsgebiet von Anklam bis Karlsburg

Als Geflügelpest-Beobachtungsgebiet festgelegt wurden der Wolgaster Ortsteil Buddenhagen, Zemitz mit dem Ortsteil Hohensee, Rubkow mit den Ortsteilen Bömitz, Buggow, Daugzin, Krenzow, Wahlendow, Zarrentin, Murchin mit den Ortsteilen Libnow und Relzow, Groß Polzin mit den Ortsteilen Pätschow, Klein Polzin, Quilow, Stolpmühl und Vitense, Ziethen mit den Ortsteilen Menzlin und Jargelin, Schmatzin mit den Ortsteilen Schlatkow und Wolfradshof, die Postlower Ortsteile Görke, Görke Ausbau, Tramstow, Tramstow, Stolpe mit den Ortsteilen Neuhof und Grüttow.

Auch Beobachtungsgebiet sind: Anklam, Butzow rechts der K 56, Züssow mit den Ortsteilen Ranzin, Thurow, Radlow, Oldenburg, Nepzin, K 12 bis vor Krebzow, Karlsburg mit den Ortsteilen Brüssow, Giesekenhagen, Lühmannsdorf, Jagdkrug, Möckow, Steinfurth, Zarnekow, Karolinenhof, Gribow mit dem Ortsteil Glödenhof, Ortsteil Lüssow der Gemeinde Gützkow.

Geflügel muss in den Stall

ln dem Geflügelpest-Sperrbezirk und Geflügelpest-Beobachtungsgebiet sind Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse ab sofort aufzustallen und dürfen nur in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die gegen das Eindringen von Wildvögeln gesichert ist, gehalten werden.

Dazu müssen Geflügelhalter unverzüglich die Anzahl der gehaltenen Vögel unter Angabe ihrer Nutzungsart und ihres Standortes und der verendeten gehaltenen Vögel sowie jede Änderung anzuzeigen. Gehaltene Vögel zur Aufstockung des Wildvogelbestandes dürfen nicht frei gelassen werden. Die notwendigen Maßnahmen listet der Landkreis in einer Allgemeinverfügung unter www.kreis-vg.de auf.

Mehr lesen: ▶ Vogelgrippe in Krümmel – Massentötung im Hühnerstall läuft

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Klein Bünzow

zur Homepage

Kommentare (1)

Immer wieder sind geschlossene Ställe betroffen. Oft zeigen die Ausbreitungsmuster (gleiche Firma in SH und Sachsen, gleiche Tierart in vielen Ställen, vorher Elterntierhaltung betroffen...), dass die menschliche Betreuung, harte Vektoren wie Behälter, Jungtiere, Futter oder anderes eher als Überträger infrage kommen als Wildvögel, die sich wohl eher durch Austräge (Kot, Kadaver, Produkte und deren Abfälle, Transporte/Federflug) der betroffenen Betriebe anstecken.

Die Stallpflicht bringt da wenig.
Zielführend wäre die systematische Testung der Abwässer von Schlachthöfen oder des Kotes in den Betrieben!