Polizeiticker

Autofahrer mit 2,22 Promille am Steuer erwischt

Das war nicht sehr schlau: Mit über zwei Promille Alkohol im Blut fuhr ein Smart-Fahrer Schlangenlinien zwischen Ferdinandshof und Anklam.
Mit über zwei Promille am Steuer wurde am Montagabend ein Autfahrer in Kosenow erwischt.
Mit über zwei Promille am Steuer wurde am Montagabend ein Autfahrer in Kosenow erwischt. ©-bnenin---stock.adobe.com
Anklam

Gegen 20.05 Uhr meldete am Montagabend ein Zeuge über den Notruf, dass er auf der B 109 kurz hinter der Ferdinandshof einen Pkw Smart mit auffälliger Fahrweise gesehen hat. Nach Polizeiangaben war der Kleinwagen in Schlangenlinien in Richtung Anklam unterwegs. Umgehend wurden mehrere Funkstreifenwagen der Polizeireviere Ueckermünde und Anklam dorthin geschickt.

Zeuge verhindert Weiterfahrt

Die Besatzung eines Funkstreifenwagen des Polizeihauptrevieres Anklam fand das Fahrzeug schließlich an der B 109 in Neu Kosenow und kontrollierte den Fahrer. Zuvor hatte der Zeuge den besagten Pkw in der Ortschaft Neu Kosenow mit seinem eigenen Pkw blockieren können und somit die Weiterfahrt verhindert.

Bei der Kontrolle stellten die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 42-jährigen Fahrzeugführers aus Berlin fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille.

Gegen den Fahrzeugführer wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet, sein Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage

Kommentare (1)

Dass der Zeuge eingegriffen hat ist lobenswert!
Was jedoch, wenn der andere ihn gerammt hätte wegen ausbremsen und der keinen Alkohol intus hätte?
Dann Führerscheinentzug (Nötigung)und Strafgericht wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr sowie Anklage wegen versuchter Körperverletzung oder gar versuchten Totschlages?!
Zivilcourage kann auch sehr weh tun!