RIESENGEMÜSE

Bauer Tietböhls Monster-Kohlrabi stellt alles in den Schatten

Bauer Herbert Tietböhl sitzt zwar im Rollstuhl. Das hält ihn aber nicht davon ab, auf seinem Hof kurz vor der Insel Usedom regelmäßig Riesen-Kohlrabi zu züchten.
Herbert Tietböhl und sein 8,5 Kilo-Kohlrabi.
Herbert Tietböhl und sein 8,5 Kilo-Kohlrabi. Tilo Wallrodt
Katzow.

Witwer Herbert Tietböhl aus Katzow bei Wolgast kurz vor der Insel Usedom hat einen prächtigen Riesen-Kohlrabi geerntet. Satte 8,5 Kilogramm bringt dieses Monstrum auf die Waage. Kein Wunder, Herbert Tietböhl war mal Landwirt. Trotzdem bewunderswert: Der 81-Jährige sitzt im Rollstuhl, versorgt so täglich Tiere und sein Gemüse.

Mehr lesen: Die rekordverdächtigsten Riesen-Gewächse des Nordostens

Geheimrezept, Fehlanzeige!

Ein Geheimrezept hat der 81-Jährige nicht, allerdings ist sein Motto: „Du musst etwas in die Erde einbringen, damit etwas rauskommt”. Und noch was: „Eigentlich habe ich fast jedes Jahr solche riesigen Kohlrabis”, sagt Tietböhl. Die brauchen keine künstliche Bewässerung, sondern lediglich Regenwasser.

Neben dem Anbau von Zucchini und Kohlköpfen hat der Witwer auf seinem Hof noch Kaninchen, Hühner und Tauben. Die versorgt er immer noch täglich, auch wenn er im Rollstuhl sitzen muss.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Katzow

Kommende Events in Katzow (Anzeige)

zur Homepage