Unsere Themenseiten

Anklamer Pilzsammler

:

Bei diesem Pilz wird Alkohol zur Gefahr

Einen rund 20 Zentimeter großen Hexenröhrling hat ein Anklamer gefunden. Der Pilz ist essbar.
Einen rund 20 Zentimeter großen Hexenröhrling hat ein Anklamer gefunden. Der Pilz ist essbar.
Anne-Marie-Maaß

Ein Anklamer hat neben seinem Haus einen stattlichen Pilz entdeckt. Laut Pilzberater ist dieser sogar essbar, aber Alkohol sollte man dazu auf keinen Fall trinken.

Das ist mal ein Pilz! Rund 20 Zentimeter ist das Exemplar hoch, das ein Anklamer auf einer Wiese neben seinem Haus fand. Innerhalb von knapp drei Wochen ist der Pilz zu dieser Größe herangewachsen. Nur welche Art ist es?

Netzstieliger Hexenröhrling

Der Karlsburger Pilzberater Hilmar Kuhrt weiß Rat: „Es handelt sich um einen Hexenpilz, genauer gesagt um einen Netzstieligen Hexenröhrling”, sagt er. Die Größe sei stattlich, aber nicht ungewöhnlich. Der Netzstielige Hexenröhrling sei in der Region durchaus häufiger zu finden. Man könne ihn am bauchigen Stiel mit dem Netzmuster erkennen. Jüngere Exemplare hätten zudem noch ein anderes Bestimmungsindiz: „Durch reiben wird dieser Pilz blau”, sagt er. Bei älteren Pilzen wie diesem funktioniere das allerdings nicht immer.

Wie der Pilzberater weiß, ist der netzstielige Hexenröhrling essbar. „Allerdings darf man während des Pilzverzehrs und bis zu 72 Stunden danach keinen Alkohol trinken!”, warnt er. Es kann dabei vereinzelt zu Unverträglichkeiten kommen.