FAST 3 PROMILLE

Wohnmobil in Vorpommern im Vollrausch geschrottet

Ein 49-Jähriger hat mit seinem Wohnmobil Bäume und Leitpfosten beschädigt, an seinem Camper entstand laut Polizei Totalschaden.
Bei einen Unfall zwischen Ranzin und Schmatzin hat ein Wohnmobil-Fahrer viel Schaden angerichtet.
Bei einen Unfall zwischen Ranzin und Schmatzin hat ein Wohnmobil-Fahrer viel Schaden angerichtet. © maho, © Bildgigant - stock.adobe.com.jpg
Schmatzin ·

Einen Schaden von über 25.000 Euro hat ein betrunkener Wohnmobil-Fahrer am Montag in Vorpommern-Greifswald verursacht. Wie die Polizei am Abend mitteilte, war der 49-Jährige gegen 15.50 Uhr auf der Kreisstraße K 15 zwischen Ranzin und Schmatzin unterwegs. In Richtung Schmatzin fahrend, kam der Mann mit seinem Gefährt zunächst nach links von der Straße ab. Dort kollidierte er mit zwei Bäumen, querte anschließend die Straße nach links und kam dort auf einem Acker neben der Straße zum Stehen.

Mehr lesen: Wohnwagen in Flammen auf der A20

Schaden und Alkoholpegel erheblich

Am Wohnmobil entstand Totalschaden, drei Leitpfosten und zwei Bäume wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt wurde der Schaden laut Polizei auf 26 600 Euro geschätzt.

Mehr lesen: Wohnmobil kippt auf B110 kurz vor Usedom um

Dass der Mann die Kontrolle über das Wohnmobil verlor, ist nicht weiter verwunderlich. Immerhin stellte die Polizei bei dem Fahrer einen Atemalkoholwert von 2,99 Promille fest. Der 49-Jährige wurde zur Blutprobenentnahme ins Krankenhaus Wolgast gebracht. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schmatzin

zur Homepage