Die Blesewitzer Verbandsligaspieler um Falko Jonas (links) und Stephan Albrecht können auf den Klassenerhalt hoffen.
Die Blesewitzer Verbandsligaspieler um Falko Jonas (links) und Stephan Albrecht können auf den Klassenerhalt hoffen. Stefan Justa
Tischtennis

Blesewitzer wahren ihre Chance auf den Klassenerhalt

Nach ihrem Sieg in Rostock können die Aktiven um Volker Bartelt auf den Verbleib in der höchsten Tischtennis-Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns hoffen.
Blesewitz

Nach ihrem knappen 9:7-Auswärtserfolg beim SV Nord-West Rostock am Wochenende können sich die Verbandsliga-Tischtennisspieler des Blesewitzer SV noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

Nimmt Spitzenreiter TSV Rostock Süd II sein Aufstiegsrecht wahr, wird das Team aus dem Anklamer Altkreis auch nach der Sommerpause im Tischtennis-Oberhaus Mecklenburg-Vorpommerns vertreten sein.

Lesen Sie auch: Blesewitzer Team aktuell auf dem Abstiegsplatz

Abhängig von Rostocker Entscheidung

„Die Rostocker müssen sich bis Ende des Monats entscheiden. Bleiben sie in der Verbandsliga, steigt unser Team als Tabellenneunter ab“, erklärt der Blesewitzer Falko Jonas, der mit seiner Mannschaft zum Abschluss der Saison beim SV Nord-West Rostock knapp die Nase vorn hatte. Zusammen mit Andreas Lück gewann Falko Jonas das Auftaktdoppel in fünf Sätzen, während sich das Duo Göran Weiher/Birger Barabas klar mit 3:0 durchsetzte.

Starke Einzelleistungen

Stefan Dolgner und Volker Bartelt mussten sich dagegen mit 0:3 geschlagen geben. In den anschließenden Einzeln waren Birger Barabas, Stefan Dolgner und Volker Bartelt mit jeweils zwei Siegen die Garanten für den Auswärtserfolg.

Beim Stand von 8:7 aus Sicht der Gäste lieferten sich Göran Weiher und Birger Barabas mit ihren Rostocker Kontrahenten einen packenden Fünf-Satz-Krimi, der mit 3:2 an die Blesewitzer ging. Durch diesen Erfolg wahrten Falko Jonas und Co. die Chance auf den Klassenerhalt.

zur Homepage