BUNDESPRÄSIDENT IN VORPOMMERN

Steinmeier verteidigt Anklam im ZDF-Morgenmagazin

Das ZDF-Morgenmagazin sendete am Freitag live vom Anklamer Markt. Als besonderer Gast trat Staatsoberhaupt Frank-Walter Steinmeier auf. Themen waren die Stadt und die ländlichen Region.
Matthias Diekhoff Matthias Diekhoff
Viele kamen auf den Anklamer Marktplatz, um Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu sehen. Und auch um vor Ort für ihre Interessen zu demonstrieren.
Viele kamen auf den Anklamer Marktplatz, um Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu sehen. Und auch um vor Ort für ihre Interessen zu demonstrieren. Matthias Diekhoff
Anklam.

Der Auftritt des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier war unbestritten der Höhepunkt der Live-Übertragung des ZDF-Morgenmagazins „Moma” vom Anklamer Marktplatz. Hatte sich bis dahin das Interesse der Anklamer in Grenzen gehalten, baute sich zu 8 Uhr dann doch noch eine ansehnliche Zuschauerkulisse auf, um das Staatsoberhaupt zu sehen.

Steinmeier lobt Entwicklung Anklams

Der erteilte dann dem Motto der Übertragung „Landfrust statt Landlust” quasi eine Absage. Er könne das Gerede von den abgehängten Regionen nicht mehr hören. Bei seinem Besuch in Vorpommern habe er einige Menschen getroffen, die in der Region etwas bewegen würden.

Auch die bisherige Darstellung Anklams in den überregionalen Medien hielt er für überdenkenswert. Am Rande der Übertragung demonstrierte das Aktionsbündnis Karniner Brücke für eine Südanbindung der Insel Usedom. Zudem versuchte eine junger Mann, den Bundespräsidenten auf den Artikel 139 des Grundgesetzes (Entnazifizierungsgesetz) anzusprechen, wurde aber von den Sicherheitskräften abgedrängt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Anklam

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage