„LINKSRADIKALISMUS”

CDU-Politiker empört über beschädigtes Polizei-Plakat in Greifswald

Vier CDU-Politiker haben in Greifswald ein Plakat zum Dank der Polizei aufhängen lassen. Dieses ist jetzt zum zweiten Mal beschädigt worden.
dpa
Dieses Dank-Plakat für die Polizei in Greifswald ist zum zweiten Mal beschädigt worden.
Dieses Dank-Plakat für die Polizei in Greifswald ist zum zweiten Mal beschädigt worden. ZVG
Greifswald.

In Greifswald ist in der Nacht zum Montag ein Plakat beschädigt worden, mit dem vier CDU-Politiker der Polizei ihren Dank aussprechen. Das sei zum zweiten Mal passiert, teilten die Initiatoren am Montag mit. Der Schriftzug lautet „Polizei gibt Sicherheit. Greifswald sagt Danke!”

Der Landtagsabgeordnete Egbert Liskow erklärte, die Straftäter „gehören zweifellos zu jenen Sympathisanten, die seit Jahren Hass und Gewalt gegen Staat und Gesellschaft schüren”. Der Kreistagsabgeordnete Sascha Ott wird konkreter: „Momentan ist es der Linksradikalismus, der am deutlichsten die bestehende Ordnung angreift. Er darf nicht weiter verharmlost und gefördert werden”, sagte Ott, der zugleich Direktor des Amtsgerichtes Stralsund ist.

Die beiden anderen Unterzeichner sind der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor und das Greifswalder Bürgerschaftsmitglied Axel Hochschild. Die Politiker haben nach eigenen Angaben Strafanzeige erstattet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Greifswald

Kommende Events in Greifswald (Anzeige)

zur Homepage