Bürgermeisterwahlen im Amt Züssow

Chefwechsel in den Gemeinden

In vielen Gemeinden im Amt Züssow hatten die Bürger bei der der Wahl ihres Gemeindeoberhauptes eine echte Wahl – und nutzen sie auch. Dort gibt es gleich reihenweise neue Bürgermeister.
Sebastian Hornburg hat sich gleich im ersten Anlauf gegen seine beiden Mitbewerber durchgesetzt und ist nun neuer Bürgermeister in der Gemeinde Groß Polzin.
Sebastian Hornburg hat sich gleich im ersten Anlauf gegen seine beiden Mitbewerber durchgesetzt und ist nun neuer Bürgermeister in der Gemeinde Groß Polzin. Karsten Riemer
Groß Polzin

Auch im Amt Züssow war die Wahl durchaus spannend. Hier haben gleich in mehren Orten die Bürger an der Wahlurne für einen neuen Bürgermeister gestimmt. So setzte sich in Groß Polzin der bislang stellvertretende Bürgermeister Sebastian Hornburg (CDU) deutlich gegen den Amtsinhaber Silvio Grabowski (Wählergruppe Quilow) und auch weitaus deutlicher gegen Mitbewerberin Diane Steiner-Springborn (Einzelbewerberin) durch. Er holte gleich im ersten Wahldurchgang 50,99 Prozent.

Abdanken muss auch Klaus Brandt als Bürgermeister in Schmatzin. Er erhielt nur 39,86 Prozent der Stimmen. Somit wird Jan-Henrik Hempel mit 60,14 Prozent den Posten als Gemeindeoberhaupt übernehmen. In Ziethen bleibt dagegen alles beim Alten. Bürgermeister Werner Schmoldt (CDU) konnte sich mit 69,42 Prozent deutlich von Gegenkandidat Frank-Uwe Trinkl absetzen. In der neuen Großgemeinde Karlsburg wird nach der Fusion mit Lühmansdorf Mathias Bartoszewski von der „Wählergemeinschaft Karlsburg” das Sagen haben. Er lag Sonntagabend deutlich mit 70,86 Prozent vorne.

Ebenso wurde in Rubkow ein neuer Bürgermeister gewählt. Holger Wendt erhielt dort als einziger Kandidat 84,97 Prozent der abgegebenen Stimmen. In Klein Bünzow bleibt Karl Jürgens mit 70,39 Prozent Gemeindeoberhaupt. Auch Murchins Bürgermeister Peter Dinse kann mit 60,84 Prozent in eine zweite Amtszeit gehen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Groß Polzin

zur Homepage