Otto Heiden war im Oktober einer von vier Taekwondo-Asse des Anklamer Budo-Vereins, die ihre Dan-Prüfung erfolgreich abso
Otto Heiden war im Oktober einer von vier Taekwondo-Asse des Anklamer Budo-Vereins, die ihre Dan-Prüfung erfolgreich absolvierten. Stefan Justa
Die Anklamer Kreisoberliga-Kicker um Keeper Ole Michelson feierten im Juli den Gewinn des Kreispokals.
Die Anklamer Kreisoberliga-Kicker um Keeper Ole Michelson feierten im Juli den Gewinn des Kreispokals. Stefan Justa
100 Teilnehmer legten Mitte Juni im Anklamer Werner-Seelenbinder-Stadion das Deutsche Sportabzeichen ab.
100 Teilnehmer legten Mitte Juni im Anklamer Werner-Seelenbinder-Stadion das Deutsche Sportabzeichen ab. Stefan Justa
140 Inline-Speedskater stellten im September beim 23. Anklamer Lilienthalpokal ihr Können unter Beweis.
140 Inline-Speedskater stellten im September beim 23. Anklamer Lilienthalpokal ihr Können unter Beweis. Stefan Justa
Rückblick 2021

Corona stellt Vorpommerns Sportler erneut hart auf die Probe

Ohne jeden Zweifel: Auch das Jahr 2021 wurde ein Sportjahr mit Corona. Ein regionales Sportjahr zum Vergessen also? Klares Nein! Es gab viele Lichtblicke und schöne Momente.
Vorpommern

Das Coronavirus hat den Amateursport mit voller Wucht getroffen. Wettkämpfe wurden reihenweise abgesagt, der Spielbetrieb in den Ligen erst unterbrochen, dann abgebrochen. Hygiene- und Schutzmaßnahmen bestimmten den Alltag unserer Sportlerinnen und Sportler. Und dennoch hielt das Sportjahr 2021 besondere Momente parat. Ein Rückblick.

Keine Kündigungen beim VFC Anklam wegen Corona

Still ist es bis Ende April auf den Sportplätzen und in den Sporthallen unserer Region gewesen. Und dennoch: Die Sportlerinnen und Sportler aus unserer Region hielten ihren Vereinen in den ganz bösen Corona-Zeiten die Treue. Die Mitglieder-Zahlen schmierten nicht ins Dramatische und Existenzbedrohliche ab. So musste unter anderem der VFC Anklam keinen negativen Trend konstatieren. „Uns liegt keine Corona-bedingte Kündigung vor. Das ist in der schwierigen Zeit besonders erfreulich gewesen, zumal monatelang kein Mannschaftstraining und keine Spiele stattfinden konnten“, blickt Vorstandsmitglied Reinhard Lüdemann zurück.

Trotz Corona und eisiger Temperaturen kam im Februar Bewegung in die Speedskating-Szene. Gemeinsam mit mehr als 30 weiteren Vereinen beteiligte sich der Rollsportclub Anklam an einer bundesweiten Challenge, bei der die Trainings-Kilometer aller Teilnehmer online erfasst und ausgewertet wurden. Mächtig ins Schwitzen kamen auch die Kampfsportler des Budo-Verein Anklam. Sie ließen im Februar mit einer besonderen Aktion aufhorchen. „Ferien Aktiv“ stand drauf, reichlich Aktivität steckte drin. Der Plan, die Mitglieder zur Bewegung zu motivieren, ging auf. Knapp 100 Mitglieder brachten über 7.650 Kilometer hinter sich.

Mehr lesen: VFC Anklam als „bester Verein“ geehrt

Im März entschied das Präsidium des Tischtennis-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern, den Spielbetrieb der Saison 2020/21 in allen Ligen und Altersklassen von der Kreisklasse bis zur Verbandsliga mit sofortiger Wirkung abzubrechen. Das komplette Spieljahr wurde annulliert und für ungültig erklärt.

Training wieder unter freiem Himmel

Wie geht es weiter? Fünf Monate lang herrschte auch unter den Fußballern im Landkreis Vorpommern-Greifswald eine zermürbende Ungewissheit, was die Saison 2020/2021 betrifft. Anfang April gab es Gewissheit: Das Spieljahr wurde vom Landesfußballverband ebenso wie vom Kreisfußballverband Vorpommern-Greifswald abgebrochen. Das Vereinsleben kam durch die Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen auch beim Anklamer Ruderklub viel zu kurz. Wie bereits im Frühjahr 2020 war der reguläre Trainingsbetrieb zwar untersagt, der Individualsport allein, zu zweit und mit dem eigenen Hausstand durfte jedoch stattfinden. So gab es für die Rudersportler die Möglichkeit, zumindest in festen Zweier-Teams ihrer Leidenschaft nachzugehen.

Endlich wieder Fußball im Werner-Seelenbinder-Stadion: Nach sechsmonatiger Corona-Zwangspause konnte Ende April der Fußball-Nachwuchs unter Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitskonzepten die ersten Trainingseinheiten durchführen. Wenig später legten auch die Anklamer Kampfsport-, Rollsport-, Motorsport- und Tanzsport-Talente wieder mit dem Training los – allesamt unter freiem Himmel.

Verdienter Lohn im Seelenbinder-Stadion

Laufen, springen, werfen: Trotz tropischer Temperaturen stellten sich Mitte Juni im Werner-Seelenbinder-Stadion 100 Teilnehmer einer besonderen sportlichen Herausforderung. Sie nutzten die Gelegenheit, das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Der verdiente Lohn für die Sportbegeisterten: Auf sie wartete der begehrte „Orden des Breitensports“ in Gold, Silber oder Bronze.

Fünf Tage lang Fußball-Begeisterung pur dann im Juli: Das traditionelle Sommercamp der Audi Schanzer Fußballschule des bayrischen Zweitligisten FC Ingolstadt in Anklam kam erneut gut an. Mehr als 60 fußballbegeisterte Kinder eiferten dabei ihren großen Idolen nach.

Für den ersten großen Paukenschlag im Sportjahr 2021 sorgen Ende Juli die Fußballer der zweiten Anklamer Männer-Mannschaft. Sie gewannen in Karlsburg das Kreispokal-Endspiel der Saison 2020/21 gegen den FSV Blau-Weiß Greifswald II mit 2:0. Derweil warb Ex-Fußballprofi René Tretschok, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem zweimaliger Deutscher Meister und Champions-League-Sieger mit Borussia Dortmund wurde, auf dem Murchiner Rasenplatz für Fairplay, Respekt und Toleranz. Er machte mit dem „Sparkassen Fairplay Fußball Camp“ Station im Anklamer Altkreis.

Anklamer Seesportler siegen in Rostock

Für Aufsehen sorgten im August die Aktiven des Anklamer Seesportclubs. Im Rahmen der 30. Rostocker Hanse Sail konnten sie die Kutterregatta um den Ostseepokal zu ihren Gunsten entscheiden. Ob Frauensport, Tischtennis, Fußball, Kampfsport, Volleyball oder Radfahren: In Spantekow erlebte die traditionelle Sportwoche bereits ihre 42. Auflage. Dabei war für jeden Geschmack etwas dabei.

Jetzt ansehen: ▶ Wimpernschlagfinale beim Kutterrudern in Anklam

Nach langer Durststrecke nahmen die Nachwuchs-Schwimmer der Anklamer Peenerobben Anfang September erstmals in diesem Jahr an einem Wettkampf teil. 15 PSV-Talente machten sich auf den Weg ins 270 Kilometer entfernte Adendorf, um unter freiem Himmel beim sportlichen Kräftemessen der SG Bille Hamburg zu starten.

Ganz und gar nicht nach dem Geschmack von Ronny Neukirch verliefen in Krummin die Deutschen Meisterschaften im Kuttersegeln. Zwar hatte der Vereinschef des SSC Anklam zusammen mit seinen Vereinskameraden und den Aktiven vom Kuttersegelclub Blau-Weiß Wolgast im Verlauf der Vorbereitungsphase für perfekte Rahmenbedingungen gesorgt, das Wetter machte den Organisatoren aber einen dicken Strich durch die Rechnung. Die Windverhältnisse sorgten dafür, dass lediglich fünf von zehn geplanten Läufen durchgeführt werden konnten.

Ebenfalls im September stellten 140 Inline-Speed-skater beim 23. Anklamer Lilienthalpokal ihr Können unter Beweis. In der Tischtennis-Verbandsliga gelang dem Blesewitzer SV im Heimspiel gegen den SC Parchim II der erste Saisonsieg. Das Team aus dem Anklamer Altkreis zählt seit vielen Jahren zu den besten Tischtennis-Mannschaften unseres Bundeslandes.

Beste Sportvereine (nachträglich)ausgezeichnet

Im Rahmen des Sportehrentages in Trassenheide wurde der BSV Krusenfelde als „Bester Sportverein des Jahres 2020“ geehrt. Mit dieser Auszeichnung würdigten die Verantwortlichen des Kreissportbundes Vorpommern-Greifswald das vielfältige Engagement, die zahlreichen Projekte und die Zivilcourage im Bereich Toleranz und Vielfalt. In Anerkennung der Verdienste um die Förderung des Sports in unserem Landkreis erhielt der VFC Anklam nachträglich die Auszeichnung „Bester Sportverein des Jahres 2019“. Nachdem die Corona-Pandemie ihre Dan-Prüfung im vergangenen Jahr verhinderte, war es für vier Anklamer Taekwondo-Asse Christine Jeske, Theo Balz, Otto Heiden und Philip Hahn im Oktober endlich so weit. Sie ernteten den verdienten Lohn für ihre akribische Vorbereitung und konnten die Prüfer allesamt überzeugen

Keine Punktspiele, keine Meisterschaften: Die Verantwortlichen des Tischtennisverbandes Mecklenburg-Vorpommern (TTVMV) reagierten im November auf die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie und sagten alle angesetzten Begegnungen und Turniere ab. Fußball-Turniere unterm Hallendach finden in den kommenden Wochen und Monaten ebenfalls nicht statt. Neben den Verbänden sagten auch die Vereine ihre geplanten Hallenturniere ab.

Mehr lesen: Anklamer Taekwondo-Quartett überzeugt bei Trainer-Prüfung

zur Homepage