GEFÄHRLICHE VERKEHRSSITUATION

Das lange Warten auf eine neue Straße

Die Liste der aufgeschobenen Straßensanierungen in Anklam ist lang. Die Haushaltslage der Kommune ließ eine Erneuerung vielerorts schlichtweg nicht zu. Stadtvertreter Bernd Kohn sieht es als drängendes Problem nun direkt vor der eigenen Haustür.
Bernd Kohn sieht bei der Karl-Marx-Straße eindeutigen Handlungsbedarf, im Bauamt fällt die Einschätzung dazu anders aus.
Bernd Kohn sieht bei der Karl-Marx-Straße eindeutigen Handlungsbedarf, im Bauamt fällt die Einschätzung dazu anders aus. Anne-Marie Maaß
Anwohner der Karl-Marx-Straße in Anklam wünschen sich einen Gehweg und eine funktionierende Entwässerung.
Anwohner der Karl-Marx-Straße in Anklam wünschen sich einen Gehweg und eine funktionierende Entwässerung. Anne-Marie Maaß
Anklam.

Eigentlich ist es recht beschaulich in der Anklamer Arado-Siedlung. Doch die aktuelle Verkehrssituation vor Ort schätzt Stadtvertreter Bernd Kohn dennoch als Risiko ein. Das offenbart sich ihm jeden Tag, wenn er vor die Haustür tritt, sagt er. Weil es in der Karl-Marx-Straße keinen Gehweg gibt, müssen die Kinder die Straße nutzen, um zur Schule zu laufen. Dazu parkende Autos und Ausfahrten – Bernd Kohn wünscht sich, dass diese Situation bald entschärft wird. Doch nicht nur für die Kinder sieht er Gefahren.

Im Winter wird es eine Eispiste

„Die Entwässerung stammt noch aus den 30er Jahren. Das reicht für das heutige Oberflächenwasser einfach nicht mehr aus. Bei Regen steht die Straße unter Wasser“, schildert er. Besonders prekär werde diese Situation im Winter, wenn die Straße zur Eispiste wird, sagt Kohn.

Im Bauamt kann man ihm jedoch wenig Hoffnung auf eine baldige Veränderung der Situation machen. Bei der Karl-Marx-Straße handele es sich um eine stabile Betonstraße, erklärt Bauamtschefin Sylvia Thurow. Dagegen gebe es in Anklam weitaus drängendere Straßenbaustellen, stellt sie fest. Dies betreffe etwa den Gellendiner Weg, an dem aktuell bereits gebaut wird, oder auch die Ringstraße. In dem Wohngebiet von Bernd Kohn sei in der langfristigen Planung der Stadt aktuell lediglich die Sanierung der Ossietzky Straße vorgesehen.

Planung fertig, Geld fehlte

„Dazu liegen die Planungen bereits vor. Doch die Haushaltslage der Stadt hat es in den vergangenen Jahren nicht zugelassen, diese auch umzusetzen“, erklärt Sylvia Thurow. Zur Karl-Marx-Straße ergänzt sie: „Da es sich um eine reine Anliegerstraße handelt, würden wir ohnehin keinen reinen Gehweg planen, da dies die Fahrbahnbreite auch nicht zulassen würde.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam

zur Homepage