NEUER VORSTAND

Demokratiebahnhof gründet unabhängigen Verein

Zum Ende des Jahres hat der Demokratiebahnhof in Anklam einen eigenen Verein gegründet. Damit soll die Initiative eigenständiger arbeiten können.
Philipp Schulz Philipp Schulz
Der Demokratiebahnhof in Anklam hat einen eigenen Verein gegründet.
Der Demokratiebahnhof in Anklam hat einen eigenen Verein gegründet. Tilo Wallrodt
Anklam.

Der Anklamer Demokratiebahnhof ist bald ein eingetragener Verein. Kurz vor Weihnachten kamen rund 40 Anklamer und Gäste zu der Gründungsveranstaltung in den Räumen des Demokratiebahnhofes. Bisher arbeitete die Initiative unter der Trägerschaft des Pfadfinderbundes Mecklenburg-Vorpommern. „Die Vereinsgründung hat praktische Gründe und natürlich auch symbolische Gründe“, erklärt Klara Fries, die mit vier weiteren Mitgliedern am 18. Dezember in den neuen Vorstand des Vereines gewählt wurde.

„Jetzt können wir zum Beispiel Förderanträge für etwa Kulturveranstaltungen im Demokratiebahnhof stellen, was vorher nicht möglich war“, sagt sie. Wichtiger sei jedoch, dass nun Leute, die eine Verbindung zu dem Projekt haben, auch direkt Fördermitglieder werden und den Verein finanziell unterstützen können, auch wenn sie nicht mehr vor Ort leben. Insgesamt sind drei verschiedene Mitgliedschaften angedacht. Für Jugendliche unter 18 Jahren, für Mitglieder über 18 Jahre und die Fördermitgliedschaft.

Durch die Lösung vom Pfadfinderbund sollen Anklamer auch die Möglichkeit erhalten, eine engere Bindung zum Demokratiebahnhof aufzubauen. Wer dem Verein vorsitzen wird, entscheidet sich im Januar bei der ersten Vorstandssitzung.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage

Kommentare (2)

Juchuh, dann kann ja bald Miete für den Bahnhof gezahlt werden...

Wird dann neuerdings Miete gezahlt?