Unsere Themenseiten

:

Brückensanierung führt zu Hindernislauf

Dieser Mann ist 77 Jahre alt und muss sein Fahrrad die Treppe hochtragen, weil die Fußgängerbrücke über die Peene zurzeit gebaut wird.
Dieser Mann ist 77 Jahre alt und muss sein Fahrrad die Treppe hochtragen, weil die Fußgängerbrücke über die Peene zurzeit gebaut wird.
Simon Voigt

Die Peene trennt Anklam schon seit Jahrhunderten in zwei Teile. Brücken wurden errichtet, um diese Hürde zu überwinden. Nun wird aber eine Verbindung saniert und ist gesperrt. Die andere Brücke hat ihre Tücken und ist nicht von jedem passierbar.

Vollsperrung, Umleitung, Ausweichstrecke – das alles bringt Harold Krüger ganz schön in Rage. Da die Stadt derzeit das Holz der Peenetorbrücke austauschen lässt, müssen Fußgänger auf die Straßenbrücke flussaufwärts ausweichen. Noch mehr als fünf Wochen wird der Übergang täglich von 7 bis 17 Uhr gesperrt bleiben, bis die 60  000 Euro teuren Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind.

Wenn man nicht gut zu Fuß ist, kann der Weg über die Straßenbrücke ein echtes Hindernis werden. Am Nordufer sieht es noch ganz gut aus, denn dort gibt es eine lange Rampe, mit deren Hilfe auch Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen bequem auf die Brücke kommen. Am Südufer sind es aber 29 Treppenstufen, die den Weg in die Stadt ebnen. Mit einem Fahrrad oder Kinderwagen ist es nicht leicht, dort hinunterzukommen.

Stadt will nach Lösung suchen

„Wir sehen auch, dass es diese Probleme gibt, aber wir haben nur diese eine Brücke“, sagt Sylvia Thurow vom städtischen Bauamt zu den Vorwürfen. Man sei schon sehr glücklich, dass das Straßenbauamt kurzfristig als Übergangslösung die Straßenbrücke für Passanten freigegeben habe, denn dort werde derzeit schließlich auch gebaut. Vor allem für Rollstuhlfahrer sei diese Lösung wirklich bedauerlich, gibt Thurow zu. Der Zustand lasse sich jetzt aber nicht mehr ändern. Den Vorschlag, eine zusätzliche Schiene anzubringen, damit Fahrräder leichter hoch- und runter bugsiert werden können, nimmt sie aber auf. Wenigstens diese Verbesserung könnte also noch kommen, bevor das Sanierungsprojekt Peenetorbrücke abgeschlossen ist. Dort befinde man sich dafür voll im Zeitplan.