HOBBY

Deshalb will Mama Nanett in Neetzow angeln lernen

Gesetze, Gewässerkunde, Gerätekunde und Fischkunde sind wichtige Themen für angehende Angler. 13 haben nun einen Kurs in Neetzow besucht. Darunter eine Mama mit einem guten Grund.
Es wohl viele gute Gründe, den Fischereischein zu machen, nicht nur für Männer. Insgesamt 13 Teilnehmer nahmen an dem Fischereischeinlehrgang in Neetzow teil.
Es wohl viele gute Gründe, den Fischereischein zu machen, nicht nur für Männer. Insgesamt 13 Teilnehmer nahmen an dem Fischereischeinlehrgang in Neetzow teil. mstock - fotolia.com (Symbolfoto)
Der Fischereischeinlehrgang in Neetzow wurde vom Anglerverein „Peene Süd“ Liepen in Zusammenarbeit mit dem Kr
Der Fischereischeinlehrgang in Neetzow wurde vom Anglerverein „Peene Süd“ Liepen in Zusammenarbeit mit dem Kreisanglerverband Ostvorpommern organisiert. Matthias Diekhoff
Neetzow ·

Es wohl viele gute Gründe, den Fischereischein zu machen. Nanett Awißus tut es „der Liebe wegen”, sagt sie. Ihr Mann ist Angler und die beiden Kinder sind es auch. Da bekommt man natürlich schon viel von der Begeisterung für den Angelsport mit und jetzt „will Mama eben auch”. Die Neetzowerin war eine der insgesamt 13 Teilnehmer an dem Fischereischeinlehrgang, den der Anglerverein „Peene Süd“ Liepen in Zusammenarbeit mit dem Kreisanglerverband Ostvorpommern am Wochenende im Neetzower Gemeindehaus organisiert hatte.

Mehr lesen: Schüler sollen Angeln in der Schule lernen

Kurs ist kompakt und intensiv

Eigentlich hätte der Kurs schon in den Winterferien stattfinden sollen, sagt Torsten Brandl, Vorsitzender des Kreisanglerverbandes. Das sei zu jener Zeit aber nicht möglich gewesen. Der nun angebotene Wochenendlehrgang unter der bewährten Leitung von Winfried Wilke sei zwar sehr kompakt und intensiv. Er sei trotzdem optimistisch, dass die meisten Teilnehmer die Prüfung am Freitag bestehen, so der Verbandschef. Nanett Awißus kommt die komprimierte Form des Kurses sogar entgegen, schließlich gebe es nebenbei ja auch noch Beruf und Familie.

Mehr lesen: Neue EU-Regeln bedrohen Ostseefischerei

Auch Carolina Schuchhardt aus Wolgast gefällt das Format, denn den ganzen Stoff, der sich unter anderem um Themen wie Gesetzeslage, Gewässerkunde, Gerätekunde und Fischkunde dreht, sei neben der Schule doch schwer zu bewältigen. In ihrer Familie angeln der Vater und der Bruder, sie selbst geht fischen, seit sie sechs Jahre alt ist. Inzwischen ist sie 14 Jahre alt und braucht nun den Fischereischein, um legal ihrem Hobby frönen zu können.

Zwar habe sie im Laufe der Zeit schon Einiges gelernt, im Kurs könne sie aber immer noch viele neue Dinge über das Angeln erfahren. Und schließlich habe sie ja auch noch etwas Zeit, um sich auf die Prüfung vorzubereiten.

+++ Aufruf an alle Angler: Zeigt her Eure Fische! +++

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neetzow

zur Homepage