GEGEN DEN EKEL

Die schönsten Bilder der Reptilien-Ausstellung in Anklam

Bei der „Spinnen- und Reptilienausstellung“ in Anklam hatten die Besucher die Möglichkeit, mit exotischen Tieren auf Tuchfühlung zu gehen. Dies haben sie ausgiebig genutzt, wie unsere Fotos zeigen.
Weronika Golletz Weronika Golletz
Von Berührungsangst keine Spur: Dieser Junge dachte sich wohl, wann hat man schon mal einen Bartagame auf dem Kopf zu sit
Von Berührungsangst keine Spur: Dieser Junge dachte sich wohl, wann hat man schon mal einen Bartagame auf dem Kopf zu sitzen und nutzte die Gelegenheit. Weronika Golletz
Ob die auch beißen kann? Vogelspinne Erika war bei Groß und Klein sehr begehrt und ließ sich von allen entsp
Ob die auch beißen kann? Vogelspinne Erika war bei Groß und Klein sehr begehrt und ließ sich von allen entspannt auf die Hände nehmen. Weronika Golletz
Schlangen-Dame Gerda ließ sich gern fotografieren. Auch farbenprächtige Geckos konnten bestaunt werden.
Schlangen-Dame Gerda ließ sich gern fotografieren. Auch farbenprächtige Geckos konnten bestaunt werden. Weronika Golletz
Auf Kuschelkurs mit den Schildkröten.
Auf Kuschelkurs mit den Schildkröten. Weronika Golletz
Die Goliath-Vogelspinne (Theraphosa blondi) ist die größte Spinne der Welt und auch ein bisschen angriffslustig.
Die Goliath-Vogelspinne (Theraphosa blondi) ist die größte Spinne der Welt und auch ein bisschen angriffslustig. Weronika Golletz
In Schaukästen konnten noch viele präparierte Exponate begutachtet werden.
In Schaukästen konnten noch viele präparierte Exponate begutachtet werden. Weronika Golletz
Christian Weber (links) erklärte den Besuchern alles über den Bartagame während der es sich auf dem Arm eines B
Christian Weber (links) erklärte den Besuchern alles über den Bartagame während der es sich auf dem Arm eines Besuchers gemütlich gemacht hat. Weronika Golletz
In Schaukästen konnten noch viele präparierte Exponate begutachtet werden.
In Schaukästen konnten noch viele präparierte Exponate begutachtet werden. Weronika Golletz
Erika war bei groß und klein begehrt und ließ sich entspannt auf die Hände nehmen.
Erika war bei groß und klein begehrt und ließ sich entspannt auf die Hände nehmen. Weronika Golletz
Auch der Tausendfüßler sorgte für freudige Aufregung.
Auch der Tausendfüßler sorgte für freudige Aufregung. Die selbstgebauten Schaukästen waren alle mit Informationsschildern bestückt, so das man sich auch selbst durch die Ausstellung schauen konnte. Weronika Golletz
Anklam.

Da kribbelt nix. Nur ein sanfter Druck ist zu verspüren, wo die acht behaarten Beine von Erika die Hand berühren. „Das ist wie Wattestäbchen auf der Haut“, beschreibt es Christian Weber und lässt die Vogelspinne der Gattung Grammostola aureostriata wieder zurück in ihre verglaste Box krabbeln. Der Tierpfleger beschreibt sie als ruhig, friedfertig, nicht aggressiv. „Die ist durch 1000 Hände gegangen und hat noch nie gebissen.“

Weber sollte es wissen, schließlich ist er auch Mitbegründer der „Spinnen- und Reptilienausstellung“, die an diesem Wochenende im Anklamer Volkshaus zu Gast war. „Wir versuchen, den Ekel vor einigen Tieren zu nehmen“, sagt er. Und das hat auch wunderbar funktioniert. Die Besucher, allen voran die Kinder, waren hellauf begeistert, als es darum ging, die krabbelnden Zeitgenossen auf den Arm zu nehmen.

Mehr lesen: Schlangen-Alarm auf der Insel Rügen.

Respekt vor Lebewesen

Mehr als 270 Tiere aus 111 verschiedenen Arten hatten die Organisatoren der Ausstellung mit dabei. Man wolle die Tiere und Menschen zusammenbringen und auf lockere Art die Angst vor Exoten nehmen. „Man muss Respekt vor diesen Lebewesen haben, aber keine Angst“, sagte er. Das sei auch eine Art des Tierschutzes.

Das Team der Reptilien-Ausstellung kommt auf Anfrage mit ihren exotischen Zeitgenossen auch in Schulen und hält dort Projekttage ab.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage