Ein politischer Diskussionsabend ist am Mittwoch in der Friedländer Straße in Anklam geplant.
Ein politischer Diskussionsabend ist am Mittwoch in der Friedländer Straße in Anklam geplant. Mareike Klinkenberg
Nachhol-Termin

Diskussionsabend zum Ukraine-Krieg

Im ehemaligen Wehrmachtsgefängnis in Anklam soll es am Mittwochabend um weltpolitische Fragen und den Ukraine-Krieg gehen.
Anklam

Im erste Anlauf musste die Podiumsdiskussion noch aufgeschoben werden, nun soll im ehemaligen Wehrmachtsgefängnis am Mittwochabend jedoch wirklich über den Krieg in der Ukraine diskutiert werden. Dabei geht es auch um „Perspektiven für die EU und um Einblicke in die russische Gesellschaft”. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Lesen Sie auch: Wehrmachtsgefängnis in Anklam soll mehr als ein Mahnmal sein

Hochkarätige Gäste eingeladen

Als Gäste dabei sind Alexander Formozov, der in Russland geboren wurde und sich seit 2004 in Berlin für Bildungsprojekte mit Ost- und Mitteleuropa einsetzt und seit 2012 im Verein Dekabristen e. V. engagiert ist, sowie Dr. Markus Kaim als Vertreter der Stiftung Wissenschaft und Politik. Moderiert wird der Abend von Dr. Pierre Gottschlich von der Universität Rostock.

Organisiert wird der Abend vom Demokratieladen in Anklam, der Stadt Anklam und der Stiftung Zentrum für Friedensarbeit in Anklam. Der Eintritt ist frei. Es gelten die aktuellen Corona-Maßnahnen des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

zur Homepage