Der 78-jährige E-Bike-Fahrer soll ein entgegenkommendes Auto übersehen haben.
Der 78-jährige E-Bike-Fahrer soll ein entgegenkommendes Auto übersehen haben. ©-arborpulchra---stock.adobe.com
Polizei

E-Biker-Fahrer zwischen Usedom und Anklam schwer verletzt

Nach einem schweren Unfall auf der B110 musste am Sonnabend ein E-Bike-Fahrer in die Anklamer Klinik gebracht werden.
Pinnow

Am Samstagvormittag ist laut Angaben der Polizei der Fahrer eines E-Bikes auf der Bundesstraße 110 zwischen Anklam und Usedom schwer verunglückt. Zu dem Unfall sei es gegen 10.40 im Ort Libnow gekommen. Der Mann habe, davon gehen die Ermittler aus, die Bundesstraße dort überqueren wollen, um zu einem Einkaufsladen zu gelangen.

Lesen Sie auch: Entkräftete E-Biker verirren sich auf Rügen

Schwere Verletzungen trotz Helm

Dabei habe er „den entgegenkommenden PKW Renault Modus” übersehen, wie die Polizei mitteilte. Bei dem Zusammenstoß sei der 78-jährige Rad-Fahrer schwer verletzt worden. Rettungskräfte hätten ihn ins Anklamer Krankenhaus gebracht. „Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5000,-Euro. Der 62-jährige Fahrer des PKW Renault blieb unverletzt”, so die Polizei. Der Radfahrer habe bei dem Unfall einen Helm getragen.

 

zur Homepage